Heinrich von Kleist in rumänischer Sprache

Radu-Stanca-Theater kündigt Neuinszenierung des „Zerbrochenen Kruges” an

Montag, 10. Dezember 2018

Hermannstadt – Heinrich von Kleists 1808 am Weimarer Hoftheater uraufgeführte Komödie „Der zerbrochene Krug“ wird am Mittwoch, dem 12. Dezember, sowie am Donnerstag, dem 13. Dezember, um jeweils 19 Uhr erstmals in rumänischer Sprache auf der Bühne des Radu-Stanca-Theaters Hermannstadt/Sibiu (TNRS) geboten. Die Gesamtleitung der Inszenierung, die als Koproduktion der Deutschen und Rumänischen Abteilung am TNRS Programmpunkt des regulären Spielbetriebes sein wird, trägt die Handschrift des aus dem bundesdeutschen Sauerland stammenden Theatermachers Armin Petras (Jahrgang 1964), die Regie führt Dominic Friedel. Daniel Plier (Walter), Marius Turdeanu (Adam), Pali Vecsei (Licht), Diana Văcaru-Lazăr (Frau Marthe Rull), Fabiola Petri (Eve Rull), Adrian Matioc (Veit Tümpel), Florin Coşuleţ (Ruprecht Tümpel) und Simona Negrilă (Frau Brigitte) interpretieren die Hauptrollen des Lustspiels, das von Silvana Prodan in rumänischer Sprache auf den Titel „Urciorul sfărâmat“ getauft wurde und trotz seiner 210 Jahre zurückliegenden Erstaufführung seine gesellschaftliche Entsprechung im echten Leben nicht eingebüßt hat. Als Besonderheit der Inszenierung ist ein Ensemble des Hermannstädter beruflichen Folklore-Vereins „Cindrelul - Junii Sibiului“ zu nennen, dessen Musiker sowie Tänzerinnen und Tänzer nebst den Schauspielern ebenfalls im großen Saal des TNRS auftreten werden.

Ebenfalls veröffentlicht wurde der Spielplan des TNRS für die Zeitspanne zwischen dem 5. Januar und 3. Februar. In den ersten Wochen nach Jahresanfang werden unter anderem die Inszenierungen der Stücke „Pfefferkuchen und Gin“ von Neil Simon (Regie: [erban Puiu), „Hedda Gabler“ von Henrik Ibsen (Regie: Botond Nágy) und „Ich, ein kommunistisches Mütterchen“ von Mariana Mihu-Plier aufgeführt. Am Donnerstag, dem 20. Dezember, sowie am Samstag, dem 19. Januar, empfängt die Deutsche Abteilung des TNRS ihre Gäste um jeweils 19 Uhr mit Vorstellungen der Komödie „Hin und Her“ von Ödön von Horváth (Regie: Alexander Riemenschneider, Hamburg). Auch stehen erneute Vorstellungen der deutschsprachigen Inszenierungen „Ein Bett voller Urzeln“ (17. Januar), „Sprechen Sie Schweigen?“ (24. Januar) und „Panik – Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs“ (31. Januar) an.

Karten für die erwähnte rumänischsprachige Premiere der Komödie „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist sowie für sämtliche Vorstellungen des Radu-Stanca-Theaters Hermannstadt sind an der Theaterkasse in der Heltauergasse /Nicolae Bălcescu und online ohne Preiszuschlag auf  www.tnrs.ro erhältlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*