Heiße Rhythmen aus Deutschland

Dienstag, 13. Mai 2014

pm. Kronstadt - Am kommenden Samstag um 19 Uhr tritt im Patria-Saal das „Halle Percussion Ensemble“ auf. Hinter dem etwas sperrigen Namen verbergen sich sechs junge deutsche Musiker, die rhythmisch anspruchsvolle Musik machen. Dafür heimsten sie in Deutschland bereits Sonderpreise der renommierten Musikakademie Trossingen ein, sowie mehrere erste Preise des Bundeswettbewerbs von „Jugend jazzt“.

Seit Jahren beweisen sie bei ihren Konzerten, was man aus Rhythmusinstrumenten herausholen kann: Pauken dröhnen, das Schlagzeug hämmert und klatscht, Congas, Woodblocks und Bongos schmettern. Das wuchtige Schlagwerk fährt in Kopf und Beine und entführt in die ekstatische Welt der Rhythmen. Doch die Allrounder vom Halle Percussion Ensemble setzen nicht auf Rhythmus allein. An Klavier, Marimbaphon und Vibraphon unterlegen sie die Rhythmen mit Harmonien und bereichern sie mit Melodien.

Alle, die Rhythmus im Blut haben, Live-Musik lieben oder einfach nur wissen wollen, wie ein Percussion-Ensemble klingt, sollten sich diesen Auftritt nicht entgehen lassen. Veranstalter sind das Goethe-Institut Bukarest, das Deutsche Kulturzentrum Kronstadt und Sala Patria.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*