Hermann Oberth als Raumfahrtpilot gemeldet – Bescheid „too old“

Nicht veröffentlichter Brief des Raketenforschers an rumänischen Briefmarkensammler

Samstag, 30. Dezember 2017

Am 28. Dezember 1989 starb der aus Siebenbürgen stammende berühmte Raketenforscher Hermann Oberth im Alter von 95 Jahren in Nürnberg. Sein Biograph und unser ehemaliger Redaktionkollege Hans Barth (1934 – 2011) hat zahlreiche Bücher über diesen geschrieben,die von Oberth verfassten Bücher neu aufgelegt, in zwei Bänden dessen Briefwechsel mit verschiedenen Persönlichkeiten teilweise veröffentlicht. Der erste Band erschien 1979 und enthielt 179 Briefe, der zweite Band 1984, in dem werden 269 dem Leser vorgelegt. Unter diesen ist auch ein Briefwechsel (Seiten 143 – 145) zwischen einem Briefmarkensammler aus Konstanza, Tiberiu Vlad und dem Raketenforscher aus dem Jahr 1970 enthalten. Hermann Oberth, der sehr umgehend auf die ihm zugesendeten Briefe antwortete, hat noch im hohen Alter dem rumänischen Philatelisten geschrieben. Den vom 14. Dezember 1981 datierten Brief aus Feucht an Tiberiu Vlad werden wir als Erstveröffentlichung im Anschluss bringen.

Doch wer war der Briefmarkensammler, der besonderes Interesse für alle Philatelie-Neuausgaben und Ersttagsbriefen hegte, die der Raumfahrt gewidmet sind? Ein Hobbysammler, der aus seinem Interesse für die Raumfahrt eine Leidenschaft machte.So nahm er die Verbindung zu den Pionieren der Raumfahrt auf, amerikanischen und russischen Kosmonauten und natürlich auch zu dem ersten rumänischen Raumfahrtpionier Dumitru Prunariu, zu bekannten Raumfahrtforschern aus den USA, der ehemaligen UdSSR, aus Rumänien auf, von denen er Antwortschreiben aber auch Fotos mit Widmungen, kurze Interviews auf seine Fragen erhielt. Auf einen seiner Briefe, die er an Hermann Oberth schickte und sich auch auf Dumitru Prunariu bezog, antwortete ihm der Raumfahrtforscher in dem schon genannten originalgetreuen Schreiben wie folgt:
 

Sehr geehrter Herr Vlad!
Ich muß Ihnen auf deutsch schreiben. Meine Sprachkenntnisse werden infolge meines hohen Alters (ich bin schon 87 Jahre alt) immer schwächer. Die Sprachen, die ich nicht mehr üben konnte, vergesse ich schon zum größten Teil. Und meine Sekretärin, der ich auch diesen Brief diktiere, kann überhaupt nicht rumänisch.

Ihr Brief vom 27. Mai 1981 ist erst gestern in meine Hand gelangt. Er war versehentlich in die abgelegte Korrespondenz meiner Tochter geraten, die eine Rechtsanwaltskanzlei leitet. Mit Ausnahme des beiliegenden Kuverts haben sich die philatelistischen Stücke , auf die Sie sich beziehen, noch nicht gefunden. Wenn sie sich finden sollte, schicke ich Sie Ihnen wieder zurück.
Übrigens habe ich in diesem Jahr schon über 1500 Zuschriften bekommen, und nach meiner Schätzung anhand der früheren Jahre werden bis zum Jahresende noch etwa 500 Zuschriften kommen, und ich bin jedem dankbar, wenn er mir möglichst selten und wenig schreibt.

Über Herrn Dumitru Prunariu bin ich schon von verschiedenen Seiten informiert worden, und ich beglückwünsche ihn natürlich zu seinem Erfolg. Ich hatte mich vor dem Start des ersten Explorers auch als Raumfahrtpilot gemeldet, die Amerikaner sagten aber „too old“ (also „zu alt“). Ich antwortete darauf, man solle zu einem so gewagten Unternehmen doch lieber alte Leute nehmen, um die es im Falle eines Unglücks doch weniger schade sei. Doch es ging mir so ähnlich wie Moses, der die Israeliten zwar bis an die Grenze des gelobten Landes führen konnte, dem es aber nicht mehr vergönnt war, dieses Land zu betreten. Nun, ich werde ja voraussichtlich in nicht mehr allzulanger Zeit eine noch schönere Himmelfahrt machen können, falls ich nicht in die Hölle komme, was bei meinen vielen Sünden ja auch nicht ausgeschlossen ist.
Ohne mehr für heute,
mit freundlichen Grüßen
Ihr
H. Oberth
 

In einem späteren Schreiben von 1983 an Hermann Oberth, dem Tiberiu Vlad auch einen Abzug der neusten rumänischen Markenserie mit den Porträts von Henry Coand² und Hermann Oberth und der Darstellungen ihrer Raketen beifügt, stellt er auch eine Frage an den Raketenforscher: Welche Gefühle haben Sie, wenn Rumänien, das Land in welchem Sie geboren wurden, die Kindheit verbrachten und den Grundstein zur Weltraumforschung legten, Sie heute ehrt und auf Briefmarken der Raketenentwurf als Ihre grundlegende Theorie wiedergegeben wird? Auf die Kopie der Marken und des Ersttagsbriefs, die Oberth an Tiberiu Vlad zurücksandte,vermerkte er ironisch in Handschrift „Ich hätte es manchem Schulinspektor oder Offizier, oder Bekannten, der mich für einen Trottel gehalten hatte, gegönnt, dies noch zu erleben!“

Typisch für Hermann Oberth, der gestern vor 28 Jahren starb.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*