Hermannstadt erhält Auszeichnungen der Zeitschrift „Forbes“

Dienstag, 03. Juli 2018

Bürgermeisterin Astrid Fodor nimmt Hermannstadts Ehrenzeugnis während der Forbes-Gala in Bukarest entgegen. Foto: Forbes

Hermannstadt – Aufgrund internationaler Offenheit und der stetigen Bereitschaft zu neuen Projektansätzen europäischer Tragweite wurde Hermannstadt/Sibiu am Dienstag, dem 26. Juni, in Bukarest während einer von der rumänischen Zeitschrift „Forbes“ veranstalteten Gala zu einem von landesweit zehn führenden Wirtschaftsstandorten erklärt. In derselben Preisträger-Gala erhielt Hermannstadt die Sonderauszeichnung „Europa“, da die Stadt am Zibin 2007 europäische Kulturhauptstadt gewesen war und ihre internationale Ausrichtung seither stetig beizubehalten versucht, wofür die Tatsache spricht, dass Hermannstadt und Umgebung sich 2019 offiziell als Gastronomische Region Europas präsentieren werden.


Stellvertretend für Hermannstadt nahm Bürgermeisterin Astrid Cora Fodor die Auszeichnungen entge-gen. „Ich bin der Meinung, dass Hermannstadt die Ehrung seiner europäischen Identität nicht nur aus rein geographischen, sondern vor allem aus kulturellen und geistigen Gründen verdient. Nebst dem Angebot der Gastronomischen Region, das nächstes Jahr in Hermannstadt gefeiert werden wird, sind wir ganz besonders stolz darauf, den EU-Gipfel am 9. Mai 2019 auszurichten. Den Vorschlag, dieses höchst wichtige Ereignis in Hermannstadt durchzuführen, hatte der Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, persönlich vorgebracht. Sämtliche Regierungsbüros der EU-Mitgliedsstaaten haben diesem Vorschlag zugestimmt, was uns in der Annahme bestärkt, dass Hermannstadt auf internationaler Ebene den Status eines geachteten Förderers europäischer Werte genießt“, so die Hermannstädter Bürgermeisterin während der Preisverleihung in Bukarest.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*