Hermannstadt in Wien vertreten

Werbung auf Tourismusmesse mit Kultur und Gastronomie

Dienstag, 17. Januar 2017

Vor allem das gastronomische Angebot der Stadt und der Region stellten die Hermannstädter Vertreter auf der Messe in Wien vor.
Foto: Bürgermeisteramt Hermannstadt

Hermannstadt - An der Wiener Tourismusmesse beteiligten sich bis Sonntag Vertreter des Bürgermeisteramtes Hermannstadt/Sibiu, welche den Besuchern das kulturelle, touristische aber auch das gastronomische Angebot der Stadt vorstellten. Am gleichen Stand, der auch dem Land zugewiesen wurde, waren somit die Vertreter der Hermannstädter Kreisverwaltung mit ihrem regionalen Tourismusangebot vertreten. „Unsere Mannschaft stellte gemeinsam mit den Vertretern des Kreisrates vor allem das gastronomische Angebot vor, unser neuestes Projekt, dem wir unsere ganze Aufmerksamkeit schenken. Gleichermaßen warb die Stadt auch für das eigene Kulturangebot. Es ist uns wichtig, auch diese Facette Hermannstadts beizubehalten. Mit dem Titel Gastronomische Region Europas möchten wir neue Wege finden, Touristen für die Hermannstädter Region zu interessieren und das Potential ihrer traditionellen Gastronomie besser auszuschöpfen“, so die Bürgermeisterin Astrid Fodor. Über 1300 Broschüren, Karten der Altstadt sowie der Stadt und der Umgebung oder DVDs mit Informationen zum Hermannstädter Kulturgut teilten die Vertreter an die Besucher aus und boten Informationen zur Anwendung Sibiu City App, die den Touristen online zur Verfügung steht. Die Wiener Tourismusmesse fand vom 12. bis zum 15. Januar statt und widmete sich den Touristen, die auf der Suche nach neuen Urlaubszielen sind, aber auch den Fachleuten im Tourismusbereich weltweit.

Kommentare zu diesem Artikel

Erdélyi Szász, 18.01 2017, 00:11
rausgeschmissenes Geld, denn die Wiener sind keine guten Touristen und es bringen sie keine zehn Pferde in den Osten. Das ist was kulturelles: der Wiener weiß, dass er eigentlich Osteuropäer ist, was ihn unheimlich stört, also versucht er alles um dem Rest der Welt vorzuspielen, dass er es nicht ist. Also fährt er tausendmal lieber nach Paris, London, Hamburg, Barcelona oder New York auf Urlaub, als nach Budapest, Warschau, Hermannstadt, Bukarest oder Sofia.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*