Hermannstadt unterliegt UTA

Dunărea Călărași setzt sich leicht ab

Montag, 12. März 2018

Der FC Hermannstadt hat am Wochenende im Kampf um den Aufstieg zwei Punkte gelassen. Somit konnte der Tabellenführer der zweiten rumänischen Fußballliga, Dunărea Călărași, den Vorsprung an der Spitze auf drei Punkte ausbauen. Den Hermannstädtern bleibt mit vier Zählern Rückstand Chindia Târgoviște im Nacken, die ebenfalls nur zu einem Unentschieden kamen.

Ionuț Popa lebt in Arad und hat hier auch seine Trainerkarriere begonnen, nun steht er wohl kurz vor der Pensionierung und will UTA mit seinem Wissen unterstützen. Doch in Arad kommt er bei den Fans gar nicht gut an, da er im vergangenen Frühsommer auf der Trainerbank von Poli Temeswar saß und UTA in einem Relegationsduell den Weg in die Erstklassigkeit verwehrte. Als Teamchef von UTA konnte er jedoch am Wochenende mit einem 1:1 auf eigenem Platz einen Achtungserfolg gegen den Aufstiegskandidaten FC Hermannstadt verzeichnen. Einen recht mühsamen 2:1-Erfolg verbuchte hingegen Spitzenreiter Dunărea Călărași über CS Afumați. Chindia musste sich in der Nachspielzeit bei Foresta Suceava noch den Ausgleich zum 1:1 gefallen lassen.

Luceafărul Großwardein drehte ein zeitweiliges 0:2 zu Hause gegen den FC Argeș und siegte 3:2, bei ASU Poli Temeswar will Trainer Bogdan Andone nach dem 2:2 gegen Academica Clinceni das Handtuch werfen und Ripensia Temeswar holte durch zwei Tore ihrer Sturmspitze Ndiaye Mediop einen 2:1-Sieg zu Hause gegen Dacia Brăila.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*