Hermannstadt vor Finaleinzug

Zweitligist gewinnt Pokalhinspiel

Mittwoch, 18. April 2018

Wettbewerbsübergreifend war der FC Hermannstadt bis Dienstag in 18 Heimspielen unbesiegt. Dies änderte sich auch im Halbfinalhinspiel des Fußball-Rumänienpokals nicht. Vor knapp 6000 Zuschauern besiegte der Tabellenzweite der zweiten Liga den Erstligisten und Lokalrivalen Gaz Metan Mediasch mit 1:0. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Bogdan Rusu in der 41. Minute. Die Mission der Hermannstädter wurde durch den frühen Platzverweis gegen den Mediascher Joao Diogo wesentlich erleichtert. Der Portugiese musste den Platz nach einem rüden Foul an Răzvan Dîlbea verlassen. Cristian Pustai, Trainer der Gäste, wurde aufgrund seiner harschen Proteste auf die Tribüne verbannt.

Obwohl beide Teams aus dem Verwaltungskreis Hermannstadt in der internen Meisterschaft in den Aufstiegs- bzw. Abstiegskampf impliziert sind, konnten sie bis ins Halbfinale vorstoßen. Hermannstadt bootete in der verstrichenen Runde gar einen der Favoriten des Vergleichs, FCSB Bukarest, aus. Während die Hermannstädter sich praktisch als Aufsteiger in die Erstklassigkeit wähnen können, hat Gaz Metan Mediasch akute Abstiegssorgen. Trotzdem ein Lob an beide Teams, die den Pokalwettbewerb nicht als lästige Pflichtaufgabe aufnahmen und deshalb auch nicht an einer hierzulande oftmals üblichen Wettbewerbsverzerrung teilhaben wollten.
Als letzter Zweitligist schaffte Dacia Unirea Braila in der Saison 1992/93 den Einzug ins Pokalfinale, musste sich allerdings Universitatea Craiova geschlagen geben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*