Hermannstadt zurück auf nationaler Ebene

Fußballmannschaft sichert vorzeitigen Aufstieg in die 2. Liga

Dienstag, 09. Mai 2017

Hermannstadt – Knapp fünf Jahre nach dem Rückzug von Voinţa Sibiu wird in Hermannstadt ab Herbst wieder Zweitligafußball gespielt. Bereits vier Spieltage vor Ende der aktuellen Saison steht der FC Hermannstadt uneinholbar an der Tabellenspitze. Der Zweitplatzierte, Metalurgistul Cugir (Alba), liegt bereits 14 Punkte zurück. Während die „Rot-Weißen“ am Samstag ihr Heimspiel gegen den CS Oşorhei (Bihor) mit 3:0 gewannen, unterlag Cugir mit 3:2 gegen die zweite Mannschaft von Gaz Metan Mediasch. Die Tore für die Hermannstädter erzielten Alexandru Neacşa, der bereits 70 Erstligaspiele in Rumänien und Weißrussland bestritt, sowie Radu Cristiu und Adrian Cîrtean.
In der zweiten Liga wird der FC Hermannstadt ab Herbst auf traditionsreiche Mannschaften wie Dacia Unirea Brăila, Olimpia Sathmar und Politehnica Temeswar treffen. Die letzten beiden Heimspiele der Mannschaft finden am 13. Mai gegen Unirea Jucu und am 27. Mai gegen Sănătatea Servicii Publice Klausenburg statt. Anstoß im Städtischen Stadion ist jeweils 18 Uhr. Das Projekt „FC Hermannstadt“ – mit deutschem Stadtnamen – begann erst im Frühjahr 2015. In seiner ersten Saison konnte der Club alle Kreisligaspiele gewinnen und setzte sich auch in zwei Entscheidungsspielen gegen Gilortul Târgu Cărbuneşti durch. Trotz des gerade gelungenen Aufstiegs gingen die „Rot-Weißen“ auch als Favorit in die Zweitligasaison und unterstrichen die Aufstiegsambitionen von Beginn an. Erst am 12. Spieltag musste die Mannschaft die erste Ligaspielniederlage der Vereinsgeschichte hinnehmen. Es folgte eine Schwächephase, die die ärgsten Konkurrenten aus Klausenburg und Cugir aufschließen ließ. Seit Mitte März konnte die Mannschaft dann wieder neun Spiele in Folge gewinnen und steht nun bereits vorzeitig als Aufsteiger fest, neben Metaloglobus Bukarest und SCM Piteşti.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*