Hermannstadts Kulturerbe online

Informationen und Bilder zur Baugeschichte sowie Entwicklung der Stadt

Samstag, 16. März 2013

Per Internet kann die Geschichte Hermannstadts erkundet werden.

Hermannstadt - „Sie enthält sehr gute Informationen, die zum Allgemeinwissen jedes Hermannstädters gehören sollten.“ Mit diesen Worten stellte Bürgermeister Klaus Johannis die neue Webseite des Portals sibiu.ro auf der Pressekonferenz vor. Unter www.patrimoniu.sibiu.ro wird das historische und architektonische Erbe der Stadt dargestellt. Der in Rumänisch und Englisch gehaltene Internetauftritt ist seit Donnerstagvormittag online, die Daten und Fotos sind auch auf einer DVD zu erhalten.

Auf der neuen Webseite, die mit jener des Rathauses sowie der Tourismus- und der Kulturseite Hermannstadts verknüpft ist, wird die Geschichte Hermannstadts anhand seiner Gassen, Plätze und Bauten vorgestellt. Gezeigt werden die drei wichtigsten Plätze der Altstadt – Großer Ring/Piaţa Mare, Kleiner Ring/Piaţa Mică und Huetplatz –, virtuell wandeln kann man durch 57 Straßen der Altstadt und sich dabei über 600 Häuser ansehen bzw. die wichtigsten Daten zu ihnen erfahren.
Ebenfalls präsentiert sind die denkmalgeschützten Kirchen und die Wehranlage. Mit historischen Fotos illustriert und anhand knapper Daten wird aus der Geschichte der Stadt, ihrer Schulen, der Gewerbeentwicklung, des Buchdruckes, der Medizin und Pharmazie, der Banken, des öffentlichen Verkehrswesens und des Sports in der Zeitspanne 1845-1945 berichtet. Im Rahmen der Geschichte allgemein wird auf die Sächsische Nationsuniversität, sowie die Jahre 1848 und 1918 eingegangen.
Hermannstadt ist die erste Stadt Rumäniens, die einen derartigen Online-Auftritt ihres Kulturerbes besitzt, sagte Marian Bozdoc, der die Daten und Fotos zusammengetragen und die Seite gestaltet hat.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*