Hermannstädter Bachchor führt Psalmvertonungen und Spirituals auf

Samstag, 16. Juni 2018

Hermannstadt – Am kommenden Wochenende feiert der Hermannstädter Bachchor mit der zweimaligen Aufführung eines geistlichen Konzertprogramms den Eintritt in die Sommerpause. In Begleitung von Stadtkantorin Brita Falch Leutert an der Orgel sowie unter der Leitung von Jürg Leutert, Musikwart der Evangelischen Landeskirche A.B. in Rumänien, bietet der Hermannstädter Bachchor am Samstag, dem 23. Juni, um 18 Uhr in der evangelischen Kirche Heltau/Cisnădie, sowie am Sonntag, dem 24. Juni, ebenfalls um 18 Uhr in der evangelischen Johanniskirche Hermannstadt/Sibiu ein breit aufgefächertes Chorkonzert mit Werken von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Sebastian Bach und Ralph Vaughan Williams. Im selben Zug erklingen auch Spirituals und selten zu hörende Kleinode einiger Komponisten wie z.B. Jean Berger (1909-2002), Willy Burkhard (1900-1955) oder Beat Schäfer (Schweiz, geb. 1954), der im Juni vergangenen Jahres in der Evangelischen Stadtpfarrkirche Hermannstadt beide Aufführungen des „König David“ von Arthur Honegger (1892-1955) dirigiert hatte, die der Hermannstädter Bachchor, die Kurrende Tübingen (Deutschland), Solisten, ein Sprecher und das Orchester der Hermannstädter Staatsphilharmonie gemeinsam bestritten hatten.
Den roten Faden des Chorkonzertes mit dem Hermannstädter Bachchor in Heltau und Hermannstadt bilden Auszüge aus den Psalmen 117, 121 und 145, die mit vielsagenden Zitaten wie „Aller Augen warten auf Dich, Herre“, oder „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen“ aufwarten. Im Zentrum des Programms steht die Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“ BWV 230 von J.S.Bach. Der Eintritt zu beiden Chorkonzerten ist frei, um eine Spende am Ausgang wird herzlich gebeten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*