Hermannstädter bei der RoboTEC

Die Studenten der Lucian-Blaga-Universität siegten

Dienstag, 31. März 2015

Die Hermannstädter stellten im Temeswarer Politechnikum ihr Können unter Beweis. Foto: Lucian-Blaga-Universität

Hermannstadt - Drei Mannschaften der Hermannstädter Lucian-Blaga-Universität beteiligten sich vom 27.  bis zum 29. März an einem Robotik-Wettbewerb im Rahmen des Temeswarer Politechnikums.  Die „RoboTEC 2015“ brachte heuer insgesamt 31 Mannschaften aus der Republik Moldau, Mazedonien, Serbien und Rumänien (Hermannstadt/Sibiu, Großwardein/Oradea, Bukarest und Temeswar/Timişoara) in die Begastadt. Die Hermannstädter Hochschule für Ingenieurswesen entsandte die Mannschaften „Vision“ (Radu Claudiu Liţă – Angewandte Elektronik, 3. Studienjahr und Marius Alin  Cruceat – Computerwesen, 4. Studienjahr), „L&O“ (Loredana Nicoleta Sescioreanu - Angewandte Elektronik, 3. Studienjahr und Ovidiu Barb – Energetisches Kolleg Hermannstadt, 10. Klasse) sowie „Ferox“ (Răzvan Gabriel Pămărac – Absolvent des Jahrganges 2014 Mechatronik und Claudiu Marcel Bruda – Computerwesen, 4. Studienjahr).

Die Hermannstädter Teams, deren Mitglieder vergangenes Jahr den lokalen RobotX-Wettbewerb gewonnen hatten, betreute in Temeswar Prof.Dr.Ing. Laurean Bogdan. Den ersten Platz in der Kategorie „Mini-Sumo“ der diesjährigen Auflage der RoboTEC 2015, in welcher alle drei Hermannstädter Mannschaften angetreten sind, behauptete das Team „Vision“ für sich. Die jungen Teilnehmer traten im Rahmen des Wettbewerbs in zwei weiteren Kategorien, „Line follower“ und „Freestyle“, gegeneinander an.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*