Hermannstädter in Essen

Studierende der Theaterabteilung der Lucian-Blaga-Universität spielen „Romeo und Julia“

Freitag, 12. April 2013

Toter Mercutio (Alexandru Malaicu) nach dem Kampf mit Tybalt. Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Die Vorstellung „Romeo und Julia“ in der Regie von Bogdan Sărătean wird am 14. April in Essen (Deutschland) aufgeführt. Die zwei Aufführungen finden im Rahmen des „Shakespeare-Festivals“ statt. Am Festival nehmen ebenfalls teil „Drama Academy Ramallah“ (Palästina), „Shanghai Theatre Academy“ (Volksrepublik China), die Staatliche Theaterhochschule „Ludwik Solski“ aus Krakau (Polen) sowie die Gastgeberinstitution, die Folkwang Universität der Künste.


Die Besetzung der rumänischen Variante von „Romeo und Julia“ besteht aus Studierenden des Departments für darstellende Kunst an der Hermannstädter Lucian-Blaga-Universität: Anton Balint, Paul Bondane, Claudiu Fălămaş, Andrada Grosu, Alexandru Malaicu, Iulia Popa, Andrada Poplăcean, Tudor Răileanu, Călin Roajdă, Mihaela Şandru und Alexandra Şerban. Die beiden Studiengänge an der 1996 gegründeten Theaterabteilung der Lucian-Blaga-Universität wurden bei einer Auswertung durch das Ministerium für Bildung und Forschung 2011 auf den ersten Platz unter den Theaterschulen in Rumänien gesetzt.


Den Höhepunkt des Festivals in Essen stellt eine internationale Aufführung dar, an der sich nach einer kurzen Probezeit Mitglieder aller Ensembles beteiligen. Dabei werden „alle Sprachbarrieren fallen und ein wirklich internationales Theater gespielt“, meinen die Organisatoren. Die gemeinsame Vorstellung findet am 19. und 20. April statt. Das Shakespeare-Festival in Essen besteht seit 2001 und wird heuer zum dritten Mal an der Folkwang Universität der Künste durchgeführt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*