Hermannstädter „Lucian Blaga“-Universität feiert 45. Gründungsjubiläum

Freitag, 09. Mai 2014

Hermannstadt - Die Hermannstädter „Lucian Blaga“-Universität (ULBS) begeht heuer ihr 45. Jubiläum. Gefeiert wird mit Konferenzen, Tagungen und Ehrendoktortitelverleihungen. Die größte Veranstaltung wird jedoch die Abschlussfeier des Studienjahres 2013-2014 sein, die am 13. Mai, ab 19 Uhr, über 2000 Absolventen am Großen Ring/Piaţa Mare versammeln wird. „Dieses Fest muss, und ich hoffe es wird, eine Feier der Stadt sein. Die Universität ist ein bedeutender Teil Hermannstadts und wir wollen uns mehr für die Hermannstädter öffnen“, sagte auf seiner Pressekonferenz am Mittwoch Dr. Ioan Bondrea, Rektor der ULBS.

Die Reihe der wissenschaftlichen Tagungen wird von der Konferenz „Bildung im 21. Jahrhundert“ am 12. Mai in der Aula Magna eröffnet. Am 13. Mai folgt das landesweite Dogmatik-Kolloquium an der Theologischen Fakultät „Andrei Şaguna“. Am Donnerstag, dem 15. Mai, werden vier Tagungen durchgeführt: Die Studentenkonferenz „Forschung und Bildung für eine wissensbasierte Gesellschaft“ in der Aula Magna, „Abhandlung zur europäischen Kultur“ und „Interkultureller Austausch im Zeitalter der Globalisierung“ an der sprachwissenschaftlichen Fakultät sowie die Konferenz zum Thema „Wissenschaft, Prozesse und Technologien“ an der Fakultät für Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie und Umweltschutz. Am Freitag, dem 16. Mai, wird die „Aktualität des Hermannstädter Literaturkreises“ an der sprachwissenschaftlichen Fakultät besprochen und in der Aula Magna findet die Internationale Wirtschaftskonferenz statt. Am selben Tag werden die Ehrendoktortitel an Dr. Jaime Gil Aluja von der Universität Barcelona (Spanien) und an Akademiemitglied Dr. Ioan Aurel Pop, den Rektor der „Babeş Bólyai“-Universität, Klausenburg/Cluj verliehen. Mit einem Sinfoniekonzert im Thalia-Saal werden die akademischen Tage ULBS 45 abgeschlossen.

Die Geschichte der Hermannstädter Universität nimmt ihren Lauf am 12. Juni 1969, als per Beschluss des Ministerrats die Fakultät für Philologie und Geschichte als ein Zweig der Klausenburger „Babeş Bólyai“-Universität gegründet wird. Die ersten 24 Studenten im Fach „Deutsch“ und 28 im Fach „Geschichte“ begannen ihr Studium am 3. Oktober desselben Jahres. 1971 wurde die Anzahl der Fachbereiche durch Hinzufügung von einer Abteilung für englische Sprache und Literatur sowie die Eröffnung der Fakultät für Wirtschaft und Verwaltung erweitert. Nach der Wende, im Jahr 1990, bestand die Universität aus fünf Fakultäten: Fakultät für Sprachwissenschaften, Geschichte und Recht, Naturwissenschaftliche Fakultät, Medizinische Fakultät, Fakultät für Ingenieurswesen sowie jene für Lebensmittelindustrie. Seit dem 12. Mai 1995, dem Tag des 100. Jubiläums von Lucian Blaga, trägt die Hermannstädter Universität den Namen dieses bedeutenden rumänischen Dichters und Philosophen. Zurzeit besteht die ULBS aus neun Fakultäten und ist die größte der Hermannstädter Universitäten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*