Hermannstädter Schulen sind betriebsbereit

Die Stadt und der Kreis bieten bessere Bedingungen in den untergeordneten Schulen

Donnerstag, 14. September 2017

Hermannstadt – Umfassende Erneuerungsarbeiten an den Hermannstädter Schulen führte das Bürgermeisteramt Hermannstadt/Sibiu im Laufe des Jahres und verstärkt über die Sommerferien durch. Dementsprechend meldete die Stadtverwaltung die Beendigung der Bauarbeiten im Wert von 6,2 Millionen Lei am neuen Kindergarten im Strand-Viertel, der in der Nähe der Schule Nr. 1 in der Haţegului-Straße steht und über Klassenräume, Schlafräume und eine Küche für über 150 Kinder verfügt. Weitere Erfolge sind die abgeschlossene Erneuerung des Sportsaales des Gheorghe-Lazăr-Lyzeums in Höhe von 1 Million Lei, die Beendigung der Arbeiten an den Drainagesystemen der Schulen Nr. 8 und „Radu Selejan“ oder der Einrichtung der Zufahrt für Personen mit Behinderungen im Kindergarten Nr. 15. Über 3 Millionen Lei investierte die Stadt zudem für den Ankauf neuer Alarmanlagen, Möbel, Küchenzubehör, Spielplatzausstattungen, Rechner inklusive Software, Heizungsanlagen und didaktischem Material.

2017 ließ die Stadt zudem wichtige Maßnahmen zugunsten der Schulen angehen, wie das Ausschreibungsverfahren zur Erneuerung des Wohnheimes in der Oituz-Straße und den Bau eines neuen Gebäudeteiles für den Umzug des Kunstlyzeums, welche geschätzte 29,5 Millionen Lei in Anspruch nehmen werden. Weitere Maßnahmen sind der teilweise Mansardenausbau der Schule „Regina Maria“ zur Abschaffung des Unterrichtes in zwei Schichten im Wert von 3,3 Millionen Lei oder die bevorstehende Wärmedämmung dreier Schulen und eines Lyzeums für über 32 Millionen Lei. Auch neue Investitionen bereitet das Bürgermeisteramt vor, so beispielsweise Arbeiten an den Fassaden, den Anlagen oder den Umzäunungen zahlreicher Kindergärten und für mehrere Lehreinrichtungen sollen die noch fehlenden Genehmigungen seitens des Inspektorates für Notsituationen erwirkt werden. Die noch zu beendigenden oder durchzuführenden Arbeiten setzt das Bürgermeisteramt fort, jedoch ohne den Unterricht zu beeinträchtigen.

Sonderschulen im Kreis hergerichtet

Die Schaffung besserer Bedingungen für den Unterricht,  in dessen Mittelpunkt die rund 700 Schüler der fünf Sonderschulen im Kreis Hermannstadt stehen, welche dem Kreisrat Hermannstadt/Sibiu untergeordnet sind, meldete die Kreisverwaltung mit Schulanfang. Dem Kreisrat zufolge verfügen die fünf Zentren in Hermannstadt, Mediasch, Rothenturm/Turnu Roşu und Elisabethstadt/Dumbrăveni über neue Ausstattungen, von der neuen technischen Ausstattung für den Kinesiotherapie-Saal der Sonderschule Nr. 1 in Hermannstadt bis hin zu einer neuen Brandschutzanlage und dem Ankauf eines Fahrzeuges für das Zentrum in Mediasch. In vier Sonderschulen wurden umfassende Instandhaltungsarbeiten ausgeführt wie Dachreparaturen, die Erneuerung der Klassenräume und der Lehrerzimmer, der Toiletten, der Parkettböden oder der Möbel. In Mediasch wurde ein Schwerpunkt besonders auf die Sicherheit der Schüler gelegt, durch die Umsetzung der für die Erteilung der Brandschutzbestätigung notwendigen Arbeiten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*