Hermannstädter Theaterfestival behält internationale Vernetzung bei

Samstag, 16. Juni 2018

Hermannstadt – An den letzten zwei Tagen des Internationalen Theaterfestivals Hermannstadt/Sibiu 2018 (FITS), das am vergangenen Freitag, dem 8. Juni begonnen hatte und am morgigen Sonntag, dem 17. Juni, endet, stehen weitere ausverkaufte Vorstellungen der freudig erwarteten choreografischen Inszenierung „Ravel´s Bolero, ein Tanzlied“ des Vuyani Dance Theatre (Südafrika) an. Das südafrikanische Tanzensemble bot am gestrigen Freitag, dem 15. Juni, um 22 Uhr im Radu-Stanca-Theater Hermannstadt (TNRS) eine choreografische Inszenierung des symphonischen Kassenschlagers „Bolero“ von Maurice Ravel (1875-1937) anbieten, die auch am heutigen Samstag, dem 16. Juni, um 16 Uhr sowie um 20 Uhr am selben Aufführungsort zu erleben ist (ein Bericht auf der Kulturseite der ADZ folgt).

Auf EU-Ebene beteiligt sich das FITS als internationaler Partner des Projektes „Schnittmengen vielfältiger Kräfte“ (Power of Diversity – Crossing Lines) mit dreijähriger Laufzeit, das unter der Leitung des Programms Kreatives Europa der Europäischen Union durchgeführt wird. Als Folge des genannten internationalen Partnerschaftsvertrages sollte das Ensemble des Aktionstheaters Pan Optikum (Freiburg i.B., Deutschland) und Regisseurin Sigrun Fritsch gestern, am Freitag, dem 15. Juni, um 21.30 Uhr abends auf dem Großen Ring/Pia]a Mare mit der Inszenierung „Crossing Lines“ (Schnittmengen) gastieren, deren Interpreten in nächster Zukunft mit derselben Vorstellung an zahlreichen EU-weiten Partnerfestivals wie beispielsweise in Rastatt und Görlitz (Deutschland), Gran Canaria (Spanien) oder Kirkenes (Norwegen) auftreten werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*