Herz-Jesu-Feier und Treffen der Partnergemeinden

Gemeinsam feierten die deutschen Gemeinden aus Sathmar und Großkarol

Mittwoch, 17. Juni 2015

Der Fahne folgend kamen die Priester und die Ministranten aus der Kirche heraus.

Gemeinsam sangen die Mitglieder der Partnergemeinden schwäbische Volkslieder.
Fotos: László Ilyés

Sathmar - Die Kalvarienkirche war Sonntag voll mit Gläubigen aus Sathmar/Satu Mare und Großkarol/Carei,  als um 9.30 Uhr der Festgottesdienst in deutscher Sprache begann. Sechs Priester darunter Tamás Forrai, Provinzial des Jesuitenordens in Ungarn, Michael Orbán, Pfarrer der deutschen Gemeinde der Kalvarienkirche und Otto Borota, Pfarrer der Heilig Geist- Kirche aus Großkarol zelebrierten die Messe.  Die Predigt wurde von Tamás Forrai gehalten. „Das verwundete Herz Jesu zeigt uns den uns liebenden Gott, der uns nahe steht“, sagte der Jesuit. „Unser Herz wird mit einem seelischen Frieden, mit Gnade, Liebe und einer spontanen Güte erfüllt und wir werden wissen wie wir Gutes tun sollen“ formulierte der Provinzial die Bedeutung des Herz-Jesu-Festes. Anschließend an den Gottesdienst trafen sich die Mitglieder der beiden Partnergemeinden im Wendelin Fuhrmann Saal des Kulturtreffpunkts. Die Gäste und die Gastgeber unterhielten sich beim Mittagessen miteinander und danach sangen die Anwesenden, begleitet von Johann Vezer am Akkordeon, schwäbische Volkslieder.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*