Herzchirurg im Gespräch mit Theaterintendant

Montag, 05. November 2018

Hermannstadt – Am Freitag, dem 9. November, findet am frühen Abend um 18 Uhr in der Habitus-Buchhandlung am Kleinen Ring/Piaţa Mică in Hermannstadt/Sibiu eines von mehreren Podiumsgesprächen statt, zu denen das Radu-Stanca-Theater (TNRS) und dessen Intendant Constantin Chiriac in regelmäßigen Zeitabständen einladen. Gast der bevorstehenden Veranstaltung ist der in Hermannstadt und gesamt Rumänien bekannte Chirurg, Kardiologe und Universitätsdozent Conf. Dr. Victor Costache, der im Gespräch mit Constantin Chiriac Schnittmengen der Bereiche Gesundheit und Kultur erörtert.

Dr. Victor Costache beendete seine medizinische Grundausbildung 1998 erfolgreich in Jassy/Iaşi und schuf sich während der folgenden zehn Jahre in Tolouse und Grenoble (Frankreich) sowie in Québec (Kanada) eine Existenz als geachteter Chirurg. Er ist ausgewiesener Facharzt für die Durchführung chirurgischer Eingriffe mit minimalinvasiven Operationstechniken und hat in Hermannstadt, wo er seit 2013 als Chefarzt der Abteilung für Brustkorb- und Herzchirurgie an der Polisano-Privatklinik praktiziert, als erster Chirurg in der Region Operationen am offenen Herzen mehrerer Patienten vorgenommen. Zusätzlich zu seiner ärztlichen Tätigkeit an der Polisano-Privatklinik beschäftigt er sich als Dozent an der Medizinischen Fakultät der Lucian-Blaga-Universität Hermannstadt (ULBS) sowie als Leiter der ebenfalls an der ULBS international besetzten Forschungsstation für Herzchirurgie „NextCardio“, die aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen auf dem Fachgebiet weltweiten Ruhm erlangt hat und zum Fortschritt medizinischer Dienstleistung in der Region Siebenbürgen deutlich beiträgt.

Der Eintritt zu dem Podiumsgespräch ist frei, doch lohnt ein frühzeitiges Eintreffen, da in dem Veranstaltungsraum der Habitus-Buchhandlung eine begrenzte Anzahl Sitzplätze zur Verfügung steht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*