Hidroelectrica kündigt rund 300 Angestellten

Ex-Direktor Traian Oprea wurde auch gefeuert

Donnerstag, 23. Mai 2013

Bukarest (ADZ) - Der ehemalige Direktor des staatlichen Energieunternehmens Hidroelectrica, Traian Oprea, wurde am Dienstag gemeinsam mit 303 weiteren Angestellten entlassen. Remus Borza, Vorsitzender von Euro Insol, der Insolvenzverwalter von Hidroelectrica, erklärte am Dienstag der Presse, dass neben Traian Oprea auch Gewerkschaftsführern und Filialdirektoren sowie Ehefrauen dieser aufgrund mittelmäßiger Leistungen gekündigt wurde.

Die Gesamtzahl der Angestellten bei Hidroelectrica liegt nun bei rund 4500. Im Juni sollen noch weitere 150 Entlassungen im Zuge der Zusammenlegung mehrerer Hidroserv-Filialen – diese kümmern sich um Wartungs-, Reparatur- und Modernisierungsarbeiten der elektrischen Anlagen des Stromproduzenten – folgen.
Traian Oprea war zwischen 2003–2009 Generaldirektor bei Hidroelectrica und hat in dieser Zeit die Sonderverträge mit den sogenannten „cleveren Jungs“ („băieţii deştepţi“) unterzeichnet. Zuletzt hatte dieser einen Ingenieurposten inne. Hidroelectrica ist seit Juni 2012 in der Insolvenz. Im Zuge der Umorganisierung wurden die Sonderverträge mit Energiehändlern aufgekündigt und diejenigen mit Großverbrauchern zu höheren Preisen neu verhandelt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*