Hidroelectrica rechnet in diesem Jahr mit geringerer Stromproduktion

Freitag, 21. März 2014

Bukarest (ADZ) - Der insolvente Wasserkraft-Stromerzeuger Hidroelectrica rechnet in diesem Jahr 2014 mit einer Stromproduktion in Höhe von etwa 13,9 Terrawattstunden (TWh), das wären 6 Prozent weniger als im Vorjahr. 95 Prozent der geschätzten Stromproduktion stehen bereits unter Vertrag, heißt es in einer Mitteilung von Hidroelectrica.

Rumäniens Stromproduktion insgesamt belief sich 2013 auf 58,5 TWh.
Hidroelectrica produzierte 14,8 TWh, um 25,4 Prozent mehr als 2012 (11,8 TWh).

Hidroelectrica, die sich seit Februar erneut in Insolvenz befindet, hat 2013 einen Rekordgewinn von 910 Millionen Lei verzeichnet, nach 170 Millionen Lei Verlusten 2012.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 21.03 2014, 04:52
Es wäre wünschenswer mehr Inhaltliches über die rechtliche Situation von Hydroelectrica zu lesen; immerhin handelt es sich hier um Staatsvermögen !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*