Hidroelectrica: Sondervertrag mit Energy Holding aufgekündigt

Donnerstag, 26. Juli 2012

Der Vidraru-Staudamm Foto: wikimedia commons

Bukarest (ADZ) - Der Wasserkraftwerksbetreiber Hidroelectrica hat diese Tage etliche seiner geschäftsschädigenden Verträge aufgekündigt, teilte Insolvenzverwalter Euro Insol mit. Am Dienstag konnte der hochumstrittene Vertrag mit dem Strombroker Energy Holding gekündigt werden, der dem staatlichen Wasserkraftwerksbetreiber letztlich Verluste über 1,4 Milliarden Lei beschert hatte. Tags davor waren weitere fünf Verträge mit den Großkunden Euro-P.E.C., EFT, Alpiq RomIndustries und Alpiq RomEnergie gekündigt worden. Die „cleveren Jungs“ aus der heimischen Energiebranche beziehen ihren Strom von Hidroelectrica bekanntlich schon seit Jahren zu Schnäppchenpreisen. Der Wasserkraftwerksbetreiber befindet sich seit dem Monat Juni in der Insolvenz.

Kommentare zu diesem Artikel

Helmut, 27.07 2012, 02:51
Endlich wurde einigen PDL-Freunden,daß Handwerk gelegt.Wann stellt man diese Betrüger vor Gericht?????.Wer hat noch bei diesem Betrug verdient????Wo ist die Verantwortlichkeit de damaligen Ministers der PDL-Regierung?????

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*