Hidroelectrica verzeichnet steigenden Bruttogewinn

Mittwoch, 23. Juli 2014

Der Gewinn stieg infolge der Reduzierung von Ausgaben, u. a. die Lohnausgaben, und der Reduzierung der Verschuldung.
Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Der Energieerzeuger aus Wasserkraft, Hidroelectrica, hat im ersten Halbjahr 2013 einen Bruttogewinn von 509 Millionen Lei verzeichnet, was 5,8 Prozent mehr sind als die 481 Millionen Lei im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres. Der Bruttogewinn stieg infolge der Reduzierung der Ausgaben mit dem Outsourcing und dem Rückgang um 13 Prozent der Ausgaben mit den Löhnen und der Reduzierung der Verschuldung. Der in Insolvenz befindliche Energieerzeuger hat im ersten Halbjahr Einnahmen in Höhe von 1,49 Milliarden Lei verzeichnet, das sind 6 Prozent weniger als vor einem Jahr, als die Einnahmen zu diesem Zeitpunkt 1,6 Milliarden Lei betrugen. Die Einnahmen waren niedriger wegen des sinkenden Preises bei  Transaktionen mit Elektroenergie. Die Ausgaben für Zinsen wurden im ersten Quartal um 60 Prozent reduziert, das geschah infolge der Verringerung der Bankschulden um 43 Prozent. In den vergangenen zwei Jahren wurden die Bankschulden von 841 Millionen Euro auf 216 Millionen Euro reduziert.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 23.07 2014, 15:50
Aus den Zahlen erhält man den Eindruck daß die Firma erstmals ordentlich geführt wird.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*