Hier kann man die Welt verändern

Plattform „Werkraum“ bringt kreative Menschen zusammen

Donnerstag, 02. August 2012

Werkraum – ein virtueller Ort für jene Künstler, die sich eine Veränderung wünschen Foto: Zorislav Stojanovic

„Jeder, der die Welt verändern will, ist willkommen“, so der Temeswarer Architekt Thomas Strumberger, der die Idee dazu hatte: Auf werkraum.ro sollen kreative Menschen zusammenkommen, die durch ihr Schaffen etwas Positives in der Welt bewirken wollen. Die Internetseite wurde von einer Künstlergruppe in Temeswar/Timişoara geschaffen, das Prinzip ist einfach: Auf der Plattform wird der kreative Ideenaustausch gefördert, daraus sollen künftig neue Projekte entstehen, alle mit einem Ziel: Die Weltveränderung.

„Ich illustriere für das Kind, das in uns allen steckt“, schreibt Dan Ungureanu auf werkraum.ro. Wenn man auf seinen Namen klickt, wird man zu seiner Webseite weitergeleitet: danungureanu.com. Da entdeckt man farbige Zeichentrickgestalten, die Dan Ungureanu für verschiedene Kinderbücher gestaltet. Bunt ist es auch auf der Blogseite von R²zvan Cornici. Er stellt sich als „Cutting Alex“ vor, also als „Papierschneider“ und macht Illustrationen für Werbungen, Bücher u.a.

 

Vielfältig ist die Präsenz auf werkraum.ro: Sebastian Spanache ist Klavierspieler und Komponist und vertritt die junge Jazzgeneration in Rumänien, Oana Simionescu ist Architektin und ist immer auf der Suche nach neuen „Puzzlestücken“, die die Welt vervollständigen. Marian Ciuma fädelt in seinen Glasmalereien Träume zusammen, Levente Kozma erforscht Kunstgrenzen und organisiert das Festival für audiovisuelle Kunst „Simultan“, Schauspieler Boris Gaza lädt Theaterschaffende zu einem besonderen Atelier ein – um gemeinsam das Schauspiel als „Handwerk“ zu erforschen.

Vlad Fiscutean hilft Unternehmern, ihren Profit zu steigern, indem er eine interessante Mischung aus Businesswerkzeugen (Branding, Marketing, Werbung u.a.) und Multimedia anwendet.

Mit dieser Vielfältigkeit konturiert sich auch das Ziel der Plattform: „Jede Person, die etwas sucht, sagen wir einen Designer oder Maler, Musiker, Schriftsteller und so weiter, kann einen kurzen Blick auf werkraum.ro werfen“, sagt der Temeswarer Architekt Thomas Strumberger, der das Projekt initiierte. „Die Plattform garantiert für die Qualität der Mitglieder und ihrer Leistungen. Sicher ist das aber auch subjektiv und kann nicht jeden zufrieden stellen, aber es ist ein Anfang“, sagt er.

Das Projekt „Werkraum“ wurde Ende 2011 in die Wege geleitet. Mitmachen kann „jeder, der etwas zu bieten hat. Jeder, der kreativ und professionell arbeitet und die Welt verändern will“, so Strumberger und deutet damit auf das bekannte Zitat von Gandhi hin: „Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst“.

Mit dem Austausch auf werkraum.ro sollen leichte Änderungen bewirkt werden: eine höhere Lebensqualität, eine bessere Dienstleistung. „Mehr Wert“ wird dabei angestrebt, so Strumberger. Die Mitglieder haben die Möglichkeit andere kreative Leute zu entdecken und gemeinsame Projekte zu starten. Sie können sich auch persönlich austauschen, dazu werden regelmäßig Treffen organisiert, wo mögliche Zusammenarbeiten entstehen können. So etwa haben sich im Frühjahr der Bildhauer Doru Dumitrescu und der PR-Spezialist Alex Bleau zusammengesetzt, um gemeinsam an einem Mediaprojekt zu arbeiten. „Wichtig ist, dass die Leute den Mut aufbringen, etwas Neues zu starten, zu riskieren“, so Strumberger. Mit solchen Einstellungen soll dann auch die Welt ein kleines Stück besser werden, so wie es das Werkraum-Motto besagt: „Wir sind uns sicher, dass wir die Welt durch auffallende Ideen verändern können“. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*