Himmelslaternen den Krebsopfern gewidmet

Ärzteverein hielt Gedenkveranstaltung im Rosengarten

Dienstag, 11. September 2012

Temeswar -  Der Verein OncoHelp und der Kosmetikhersteller Avon Cosmetics ließen am Samstag Abend ein tausend Himmelslaternen im Temeswarer Rosengarten aufsteigen, um verstorbenen Krebsopfern zu gedenken. Der Veranstaltung wohnten hunderte Menschen bei, die enge Freunde, Familienmitglieder und andere nahestehende Personen aufgrund der schweren Krankheit verloren haben. Jährlich werden im Kreis Temesch etwa 2.500 neue Fälle verschiedener Krebserscheinungen diagnostiziert. Laut Dr. Şerban Negru von OncoHelp hätten rund 15.000 Menschen den Kampf mit dem Krebs überwunden.

Vier Info-Zelten wurden im Rosengarten aufgeschlagen. Besucher nahmen an Werkstätten teil und erhielten von den Organisatoren Informationsblätter zum Thema Krebsvorsorge. Eine gesunde Ernäherung und regelmäßige Besuche beim Arzt könnten die Risiken einer Erkrankung minimieren. Für eine erfolgreiche Behandlung muss der Krebs rechtzeitig entdeckt werden, erklären die Vertreter von OncoHelp.

Nach Anbruch der Dunkelheit erfüllten die Himmelslaternen den Nachthimmel mit Licht. Die sogenannte Kong-Ming-Laterne wurde vor 2.000 Jahren in China erfunden und gilt als ältester Heißluftballon der Welt. Die Himmelslaternen sollen Glück bringen und Wünsche erfüllen.         

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*