Hin und her mit der Radio- und Fernsehgebühr

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Im Rechtsausschuss der Abgeordnetenkammer, der Montag das Dragnea-Gesetz über die Abschaffung von rund 100 Gebühren erörterte, wurde die Aufhebung der Radio- und Fernsehgebühr wieder entfernt. Der Senat hatte vorige Woche der Abschaffung mit 89 Stimmen dafür und 17 Gegenstimmen zugestimmt. Die in diesem Fall federführende Abgeordnetenkammer hat gestern den Bericht des Rechtsausschusses angehört. In der Angelegenheit der Radio- und Fernsehgebühr bestand Liviu Dragnea jedoch auf ihrer Abschaffung, also auf der ursprünglichen Fassung des Gesetzes. Sein Vorschlag wurde mit 109 Stimmen bei 38 Gegenstimmen angenommen.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 26.10 2016, 11:43
Eine ordentliche öffentliche Mediengebühr gewährleistet am ehesten den Ausschluß der Politik aus TV und Rundfunk. Ich höre und sehe sehr gerne Öffentliches Fernsehen und. Rundfunk. Dies alles ist viel besser als der Werbeschrott der Privaten Medien. Die Vorschläge von Dragnea lehne ich rundweg ab !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*