Historikerin Zoe Petre gestorben

Dienstag, 05. September 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Historikerin Zoe Petre ist am Wochenende auf der Intensivstation des Bukarester Elias-Spitals, wo sie wegen eines Schlaganfalls eingeliefert worden war, im Alter von 77 Jahren gestorben. Sie wurde als Wissenschaftlerin und Politikerin, als eine ausgeglichene Persönlichkeit geschätzt. Zoe Petre stand 1990 – 1996 als Dekanin der Geschichtsfakultät der Universität Bukarest vor. In der Zeitspanne 1996 – 2000 war sie Beraterin des Staatspräsidenten Emil Constantinescu, und zwar für Innen- und Außenpolitik. Sie hat am NATO-Beitritt Rumäniens mitgewirkt sowie an der Vorbereitung des EU-Beitritts.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*