Hochleistung in der Neurochirurgie

Die Hermannstädter Ärzte führten 4700 Untersuchungen und 500 Eingriffe durch

Donnerstag, 09. Juli 2015

Hermannstadt – Das Europäische Krankenhaus Polisano feierte vergangenen Mittwoch das zweijährige Jubiläum seit der Inbetriebnahme seiner Abteilung für Neurochirurgie. Infolge einer Investition im Wert von rund 1,5 Millionen Euro verfügt sie aktuell über beste Ausstattungen im Bereich sowie über vier in den größten medizinischen Zentren der Welt ausgebildete Neurochirurgen, von welchen drei in Voll- und einer in Teilzeit angestellt sind. Bis dato konnten in der Hermannstädter Neurochirurgie über 4700 Patienten untersucht, mehr als 500 Eingriffe und eine nationale Premiere vorgenommen werden, darunter einige außerordentlich komplexe Fälle, deren Behandlung namhafte Krankenhäuser im In- und Ausland davor abgelehnt hatten. Einige der größten Erfolge der neurochirurgischen Mannschaft umfassen die Behandlung von 15 Patienten mit malignen Hirn- oder Hirnstammtumoren, mehrerer Hirnaneurysma sowie den transnasalen transsphenoidalen endoskopischen Zugang zu Hypofysetumoren.

Die ärztliche Versorgung sichern die vier Neurochirurgen Dr. Claudiu Matei, der Leiter der Abteilung für Neurochirurgie, die Fachärzte Dr. Sofia Nistor, Dr. Paul Flore sowie Dr. Cristian Dimitriu. „Unsere Neurochirurgieabteilung wurde anhand eines modernen Therapiekonzeptes eingerichtet, welches den Patienten die Möglichkeit bietet, modernste Behandlungsmethoden in Anspruch zu nehmen. Abgesehen von der hochperformanten Technologie verfügen wir nun auch über eine komplette und ausgesprochen gut ausgebildete Mannschaft, die für jeden medizinischen Fall bestens gerüstet ist.“ so Dr. Claudiu Matei. Die Neurochirurgieabteilung von Polisano verfügt über neueste Technologie, die es den Ärzten ermöglicht, an die neurochirurgische Pathologie bestens ausgerüstet heranzutreten und sowohl Erwachsene als auch Kinder und Neugeborene mithilfe minimal invasiver Eingriffe zu behandeln.  Diese Operationen betreffen Beschwerden wie degenerative Erkrankungen, Schädel-Hirn-Traumata, Hirn- und Rückenmarktumore oder Infektionen und Entwicklungsfehler des zentralen Nervensystems. Die Abteilung für Neurochirurgie arbeitet mit der  Lucian-Blaga-Universität und dem Kreiskrankenhaus zusammen und mit  Universitäten aus Österreich, Frankreich, Großbritannien, Schweden, den Vereinigten Staaten sowie Kanada.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*