Hochzeit am Bulea See

Ökumenische Weihe der Eiskirche am vergangenen Freitag

Mittwoch, 06. Februar 2013

Dechant Dietrich Galter (3. v.l.) spricht zu den Besuchern der Weihe.Foto: Klingeis Consulting

Hermannstadt - Die diesjährige Eiskirche am Bulea See/Bâlea Lac erhielt am vergangenen Freitag ihre Weihe. Zu der ökumenischen Zeremonie waren die Vertreter von fünf Konfessionen zum Bulea gekommen, darunter vonseiten der evangelischen Kirche A. B. in Rumänien, der Kerzer Ortspfarrer Michael Reger sowie der Dechant des Kirchenbezirks Hermannstadt/Sibiu, Dietrich Galter. Knapp zwei Dutzend Touristen besuchten die 30-minütige Zeremonie, an der auch Vertreter der orthodoxen, der griechisch-katholischen und römisch-katholischen Kirchen teilnahmen.

Reger und Galter sind regelmäßige Gäste bei den Weihen der Eiskirche. „Es (der Bulea See, d. R.) ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein sehr schöner Ort“, sagte Reger, „ich komme gern hierher und ich freue mich, dass die Initiatoren des Projekts daran gedacht haben, auch einen Ort der spirituellen Besinnung einzurichten“.

Die Eiskirche steht Christen aller Konfessionen offen, betonen die Betreiber des benachbarten Eishotels, die seit dem Winter 2006 jedes  Jahr errichtet wird. Neben Gottesdiensten kann die Kirche auch für andere geistliche Zeremonien genutzt werden. Am Samstag beispielsweise heiratete ein Paar im eisigen Ambiente der Fogarascher Berge/Munţii Făgăraş auf 2000 Metern Höhe. Im März ist die Taufe von Zwillingen geplant.

Die Eiskirche gehört zum Projekt Eishotel, das seit acht Wintern Touristen zum Bulea See lockt. Neben der Kirche und dem Hotel gibt es seit vergangenem Jahr auch einen Iglu-Komplex, in dem die Übernachtungsgäste über mehr Privatsphäre verfügen als im Hotel, versprechen die Betreiber. Die Kirche kann umsonst besichtigt werden, für den Besuch des Eishotels wird eine geringe Gebühr verlangt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*