Hohe Wahlbeteiligung beschert Klaus Johannis Sensationssieg

Scheidender Staatschef beglückwünscht Nachfolger zum Wahlerfolg

Montag, 17. November 2014

Der neu gewählte Präsident Klaus Johannis wurde am Uni-Platz in Bukarest gefeiert Foto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Rumäniens neuer Staatspräsident heißt Klaus Johannis. Der 55-jährige Kandidat der bürgerlichen Wahlallianz ACL errang am Sonntag in der Stichwahl um das höchste Amt im Staat laut Teilergebnissen des Zentralen Wahlbüros 54,50 Prozent der abgegeben Stimmen und damit einen Sensationssieg gegen den Favoriten und amtierenden Premier Victor Ponta, der fast 10 Prozent weniger bzw. 45,49 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte.

Der neue Staatschef bedankte sich zunächst online: „Wir haben gesiegt, wir haben unser Land zurückgewonnen“ und „Ihr seid wahre Helden, ich danke allen, die heute den Weg zu den Wahlurnen auf sich genommen haben“, ließ Johannis die Wählerschaft auf seiner Facebook-Seite wissen. Am Montagvormittag bedankte sich der gewählte Präsident sodann auf einer Pressekonferenz für die „mehr als 6 Millionen Wählerstimmen“ und stellte klar, dass die Wählerschaft der politischen Klasse ein „klares Wendezeichen“ gesendet habe. Die Verantwortlichen für das neuerliche Wahlchaos im Ausland forderte Johannis auf, ihren Hut zu nehmen. Der scheidende Staatschef Traian Băsescu gratulierte seinem Nachfolger und wünschte ihm viel Erfolg.

Seinen Wahlsieg verdankt der langjährige Bürgermeister von Hermannstadt und frühere Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien vor allem der höchsten Wahlbeteiligung seit 14 Jahren – landesweit strömten mehr als 11 Millionen bzw. 62,04 Prozent der Bürgerinnen und Bürger zu den Wahlurnen, während im Ausland trotz stellenweise kilometerlanger Schlangen vor den Wahllokalen es immerhin knapp 380.000 Wähler schafften, ihre Stimmen abzugeben.

Premier Victor Ponta räumte seine bittere Wahlniederlage kaum eineinhalb Stunden nach Veröffentlichung der ersten Hochrechnungen ein: Er habe Klaus Johannis zum Wahlsieg beglückwünscht, sagte Ponta kurzangebunden beim Verlassen des PSD-Sitzes. Bis dahin war seitens der Regierungspartei lediglich Vizepremier Liviu Dragnea vor die Presse getreten, um fälschlicherweise einen „äußerst knappen Wahlsieg“ Pontas zu verkünden.

Kommentare zu diesem Artikel

norbert, 20.11 2014, 00:46
Frau Mary. .die Rumänen kaufen keine Bibel. .sie kaufen eine Busfahrkarte..auf die Frage des busfahrers. .wo hin.ist die Antwort. .egal. .nur weg. .denen hilft keine bibelverse. .sie wollen Spargel stechen. ..der Johannis ist gut. .aber für Rumänien zu schade. .sie werden nicht mitziehen. .eine Kultur ändert man nicht mit Justiz und Polizei. .
Mary, 19.11 2014, 20:12
Herzlichen Dank allen Wählern in Rumänien und
der Diaspora dass Sie Klaus Johannis zum Staatspräsidenten gewählt haben. Da ich bis
5 Monate im Jahr in Rumänien lebe, freut es mich besonders und ich wünsche Herrn Johannis alles, alles Gute!
Was können wir tun ?
Im neuen Testament 1. Thimoteus 2,1 -2 ff.
( 1.Timotei 2,1-2 ) steht:
So ermahne ich nun,dass man vor allen Dingen zuerst tue Bitte,Gebet,Fürbitte und Danksagung für alle Menschen,für die Könige
und für alle Obrigkeit,auf dass wir .....
Glaubt mir,es ist das Beste was wir tun können.
Ottmar, 19.11 2014, 01:58
Sraffa du kommunistische Drecksschleuder. Halt euinfach dein Maul. Der falsche DOKTOR der alle Rumänen durch seine Ethikkommission als Diebe hingestellt hat, hat jetzt die gerechte Zurechtweisung bekommen. Meine Empfehlung an dich halt einfach dein Maul. Dies ist eine demokratische Empfehlung von einem echten Demokraten aus Bayern
Sraffa, 19.11 2014, 01:36
Johannis hat die Wahl entscheidend erst im Verlaufe des Nachmittages gewonnen als die Wahlbeteiligung noch einmal wegen der Vorgänge an den Botschaften und Konsulaten anstieg.
Die Menschen hier lassen sich doch nicht alles bieten; alle Bukarester Spieler werden das in Zukunft berücksichtigen - oder scheitern.

Und es wird auch definitiv keine Rückkehr von Basescu geben - vielmehr sollte man das Augenmerk darauf richten , inwieweit Johannis positiv auf die Regierung einwirken kann, z.B. auf ein rasches Budget- und Gesetzgebungsverfahren 2015 !
Mircea, 18.11 2014, 22:34
@Tourist: das eine sehen wir im Fernsehen und etwas anderes passiert hinter den Kulissen. ACL = PNL + PDL.
Erinnern Sie sich noch wen Klaus Iohannis 2009 im den Stichwahlen unterstützt hat? Seitdem traue ich ihm nicht mehr. Aber vielleicht ändere ich meine Meinung in den nächsten 5 Jahren über ihn...
werner, 18.11 2014, 20:47
Herzlichen Glückwunsch an Rumänien, an Johannis an seine Glaubwürdigkeit und Geradlinigkeit, sie wird dem Land mehr als gut tun. Rumänien ist ein wunderbares Land, ich selbst verbringe seit über 2o Jahren als Expat mit eigenem Unternehmen die meiste Zeit hier und habe es lieben und schätzen gelernt. Rumänien kann eine wunderbare Brücke zwischen West und Ost bilden, dazu braucht es Menschen wie Johannis und es gibt doch eine ganze Menge von Ihnen, mehr als man glaubt. Ich freue mich mit Ihnen, Werner
Dieter, 18.11 2014, 16:28
Herzlichsten Glückwunsch aus München.
Gut gemacht und aller Behinderungen an den ausländischen Konsulaten getrotzt. Es werden vermutlich viele Knüppel geflogen kommen: Alles Gute und viel Erfolg!!
norbert, 18.11 2014, 13:45
Herr Thomas träumen sie schön weiter. Wer träumt sündigt nicht. .die Hauptaufgabe des deutschen Johannis wird sein die koruption und die Justiz. Das bedeutet das sie nur noch hören und lesen. .wer im Gefängnis sitzt. Die ganz große rumänische Aufgabe der nächsten 50 Jahre wird sein. Die Romas auszubilden fördern integrieren. .in 10 jahren schon werden dir Rumänen noch mal 3 Millionen weniger sein. Und die Romas stark steigen. Eine dann sehr große Bevölkerung mit ganz schlechten Perspektiven. Der Johannis hat einen deutschen Kopf. .den haben die Rumänen nicht. Es ist eher so. .das sie es nicht wollen. Die Rumänen. .träumen sie mal schön weiter.
Thomas, 18.11 2014, 10:01
Herzliche Gratulation Herr Johannis, herzliche Gratulation Rumänien! Meine grösste Hoffnung ist, dass dies ein Zeichen der Wende sein wird. Rumänien ist ein wunderbares Land mit riesen Potential und kräftiger, gesunder Natur. Rumänien könnte sich entwickeln als Bio-Garten Europas, als ein Land mit qualitativem und kulturellem "Öko-Tourismus", usw. Es gäbe soviel zu tun und die Leute sind offen, aber die Korruption muss verschwinden und Vertrauen in die Regierung zurückgewonnen werden. Als Schweizer war ich beruflich sehr oft in Rumänien, ich liebe dieses Land und Leute, es ist einzigartig und sollte unbedingt seine Originalität beibehalten. Vielleicht ist dies ein erster Schritt, eine grosse Hoffnung!
Tourist, 18.11 2014, 01:01
@Mircea: die Kandidatin von Basescu war die Udrea, mit der hat der Klaus Johannis gar nichts gemein. Er ist dem Basescu überhaupt nicht politisch verpflichtet.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*