Hohe Würde für besondere Verdienste

Bernd Fabritius wird Ehrendoktor der West-Universität

Dienstag, 02. Mai 2017

Bernd B. Fabritius ist seit 2007 Bundesvorsitzender des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland e. V. und Präsident der weltweiten Föderation der Siebenbürger Sachsen. Archivfoto: Zoltán Pázmány

Bernd Fabritius wird demnächst an der West-Universität Temeswar mit dem Ehrendoktortitel gewürdigt. Der Senat der Universität hat auf Anregung der Fakultät für Politikwissenschaften, Philosophie und Kommunikationswissenschaften den Beschluss gefasst, dem Mitglied im deutschen Bundestag die Ehre zukommen zu lassen. Robert Reisz, der Dekan der Fakultät für Politikwissenschaften, hat im Senat den Vorschlag argumentiert.

Bernd Fabritius wird den Titel „Doctor honoris causa beneficiorum publicorum“ für seine besonderen Verdienste für die deutsch-rumänischen Beziehungen bekommen.

Der gebürtige Siebenbürger hat in Deutschland Sozialverwaltung, dann Politikwissenschaften und Rechtswissenschaften studiert und 2003 im Rahmen einer Kooperationspromotion zwischen den Universitäten Hermannstadt und Tübingen zum Dr. iur promoviert.

Bernd Fabritius ist Mitglied im Deutschen Bundestag (CDU/CSU), er ist Präsident des Bundes der Vertriebenen sowie des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland und der Föderation der Siebenbürger Sachsen in aller Welt und Mitglied im Kuratorium des Deutsch-Rumänischen Forums, um nur einige seiner Mitgliedschaften und Positionen aufzuzählen.

Der CSU war Bernd Fabritius bereits 2003 beigetreten, im Bundestag ist er unter anderem Vorsitzender des Unterausschusses für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik, Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, der erste stellvertretende Vorsitzende der Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten sowie der stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Rumänischen Parlamentariergruppe.

Außerdem ist Bernd Fabritius stellvertretendes Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates sowie der Interparlamentarischen Union. Als erster stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Recht und Menschenrechte der Parlamentarischen Versammlung des Europarates ist Bernd Fabritius als Berichterstatter zu Fragen der Rechtsstaatlichkeit in den Ländern Osteuropas, so auch Rumänien, bestellt.

Im Laufe der Jahre wurde Bernd Fabritius mit der Europa-Medaille der Bayerischen Staatsregierung sowie mit dem Nationalen Verdienstorden Rumäniens beehrt.

Das Datum der Erteilung der Ehrendoktorwürde an der West-Universität Temeswar wird demnächst bekannt gegeben.

Stefana Ciortea-Neamţiu

 

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*