Hoher rumänischer Orden für US-Botschafter

Gitenstein: Ich bin meinen Spuren nachgegangen in Botoşani

Freitag, 30. November 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Im Schloss Cotroceni fand Mittwoch das Zeremoniell der Auszeichnung des amerikanischen Botschafters Mark Gitenstein mit dem nationalen Orden Stern Rumäniens im Großkreuzrang statt.

In seiner Ansprache sagte Präsident Traian Băsescu, dass ihn bei Botschafter Gitenstein die außerordentliche Genauigkeit beeindruckt habe, mit der er seine Standpunkte vorbereitet hat. Băsescu dankte dem Botschafter auch für die „außerordentliche Art und Weise“, in der er im September 2011 seinen Besuch in Washington vorbereitet habe, das Treffen mit Präsident Barack Obama und Vizepräsident Joe Biden. Gründlich vorbereitet habe man die gemeinsame Erklärung der beiden Staatschefs betreffend die Strategische Partnerschaft für das 21. Jahrhundert.

Botschafter Mark Gitenstein betonte, dass er während seiner dreijährigen Tätigkeit bestrebt war, die Rumänen kennenzulernen: „Ich bin optimistisch hinsichtlich der Zukunft Rumäniens und der Beziehungen zwischen unseren Völkern.“ Er habe gern im Donaudelta geangelt, er sei mit dem Fahrrad durch Siebenbürgen gefahren, er sei durch die Ruinen der Burg Sarmizegetusa gewandert. „Ich habe die alte Stadt Botoşani erkundet, den Geburtsort meines Urgroßvaters.“ Sein Vater, der leider während seines Mandats gestorben ist, sei durch und durch Rumäne gewesen. Das Mandat von Mark Gitenstein in Bukarest geht am 14. Dezember zu Ende.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*