Hollywood-Star im Athenäum

John Malkovich beim Festival „George Enescu“

Samstag, 07. September 2013

Am Montag, um 17 Uhr, wird im Rahmen des Festivals „George-Enescu“ zum ersten Mal in Rumänien das Musiktheaterstück „The Infernal comedy - Confessions of a serial killer“ im Bukarester Athenäum aufgeführt. Im Mittelpunkt steht der Serienmörder Jack Unterweger, der vom amerikanischen Schauspieler John Malkovich dargestellt wird. Es geht dabei um ein Musical mit Arien berühmter Komponisten, wie Haydn, Beethoven, Mozart oder Vivaldi, das vom Kammerorchester Wiener Akademie unter der Leitung des österreichischen Dirigenten Martin Haselböck, dem Gründer des Ensembles, gespielt wird. Martin Haselböck stammt aus einer renommierten Musikerfamilie, studiert hat er in Wien und Paris. Früh hat er sich großen Ruhm als Organist und Komponist erworben: Zu den zahlreichen Auszeichnungen, die ihm verliehen wurden, zählen u. a. das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst und das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.  Regie bei dem Musiktheater-Projekt „The infernal comedy“ führte der österreichische Autor und Regisseur für Film, Schauspiel und Oper Michael Sturminger.

Vor dem Stück „The infernal comedy“, das in 40 Städten – von Istanbul bis Paris, Toronto und St. Petersburg – aufgeführt wurde, hat er verschiedene andere Projekte an hochangesehenen Einrichtungen, wie dem Opernhaus Zürich, dem Mariinsky Theater St. Petersburg, der Wiener Staatsoper oder dem Opernhaus Köln durchgeführt. Abgesehen vom Barockorchester und dem Schauspieler sind für „The Infernal comedy“ auch zwei Sopransängerinnen erforderlich, Laura Aikin und Alexandra Zamojska wirken mit. Karten dafür gibt es noch nur für das Digiplex-Kino, wo die Aufführung live übertragen wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*