Honterus’ „Grundzüge der Weltbeschreibung“ im Büchercafé Erasmus

Dienstag, 10. November 2015

Hermannstadt – Die Rudimenta cosmographica (Grundzüge der Weltbeschreibung) ist das weltweit bekannteste Druckwerk des Kronstädter Humanisten Johannes Honterus. Am morgigen Donnerstag, um 18.15 Uhr, wird im Büchercafé Erasmus die Reproduktion der Auflage von 1542 durch zwei der Herausgeber, Thomas Şindilariu und Robert Offner, vorgestellt. Bei dem Werk handelt es sich um eine naturkundliche Schulenzyklopädie in einprägsamen Hexametern mit einem Weltatlas in Taschenformat, die bei ihrem Erstdruck im 16. Jahrhundert einzigartig und sehr modern war. Trotz ihrer beeindruckenden Verbreitung in Europa wurde die Weltbeschreibung von der Fachwelt - sehr zu Unrecht - kaum wahrgenommen. Das bedeutendste Werk des historisch wohl berühmtesten Siebenbürger Sachsen findet sich in diesem Band als Faksimile der Auflage von 1542 (Braşov/Kronstadt) in voller Länge zusammen mit Übersetzungen in hexametrischer Versform auf Deutsch, Rumänisch und Ungarisch sowie mit einführenden Kommentaren, Erläuterungen, Bio-Bibliographie sowie zeitgenössischen Illustrationen. Dabei „handelt es sich nicht um eine bibliophile Liebhaberei, bei der ein altes Buch nochmals schick herausgebracht wird, sondern um eine durch den Erklärungsapparat zugänglich und verständlich gemachte Ausgabe,“ so Thomas Şindilariu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*