Honterusfest mit Spiel und Spaß

Donnerstag, 14. Juni 2012

Rechtzeitig geplant, mit Schönwettergarantie nach drei Wochen Regenwetter, Luftballons, Gesang und einem riesigen Vorrat an guter Laune, begingen die Honterianer am Samstag, das Fest ihres Schutzpatrons. Und da Schulleiter Helmuth Wagner immer wieder eine neue Idee einbringt, war die Neugierde beim Betreten des Schulhofes groß: Welches wird wohl die Überraschung dieser Ausgabe sein?

Das Auge suchte durch das Kameraobjektiv das besondere „Etwas“, und, siehe da, es prangte groß über dem Gebäudeeingang: Ein eigenes Plakat, oder besser gesagt, ein Wappen, entworfen und ausgeführt, extra für das jährliche Honterusfest. Ob gewollt oder rein zufällig, so aufgestellt, dass der bronzene Finger des Denkmals unseres Humanisten genau darauf zeigt: Ein Schild mit einem Blütenbund.

Nach freudiger gegenseitiger Begrüßung der Teilnehmer, wobei die ganz kleinen, welche zum ersten Mal dabei waren, etwas schüchtern neben den Eltern standen, spielte die Burzenländer Blaskapelle einige flotte Märsche zur Einstimmung. Und sie spielte noch, als sich die ersten Gruppen zur Kolonne formten und den Schulhof in Richtung Schulerau verließen. Jedoch nicht bevor, traditionsgemäß, ein Schwarm bunter Luftballons freigelassen wurde. Der weitere Verlauf des Honterusfestes enthielt all die Spiele und den Spaß, den man so gerne in den Erinnerungen an die Schulzeit aufbewahrt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*