Horia-Roman Patapievici erhält Ehrendoktorwürde der Westuni

Freitag, 09. März 2012

bw. Temeswar - Der Bukarester Schriftsteller Horia-Roman Patapievici, eine der bekanntesten rumänischen Kulturpersönlichkeiten nach der Wende, erhält die Ehrendoktorwürde, den höchsten akademischen Titel der Temeswarer West-Universität. Die Verleihung dieses Titels, auf einen Vorschlag des Kollektivs der Temeswarer Fakultät für Philologie, Geschichte und Philosophie, erfolgt am Samstag, dem 17. März, um 12 Uhr, in festlichem Rahmen in der Aula Magna der West-Uni.

Nach dem für den bekannten rumänischen Literaturkritiker Nicolae Manolescu, dem Vorsitzenden des Rumänischen Schriftstellerverbandes, ist dies schon der zweite Ehrendoktortitel, den diese Universität seit Jahresbeginn vergibt. Zur Laudatio-Kommission gehören diesmal die Bukarester Hochschullehrer Nicolae Manolescu, Solomon Marcus und Mircea Dumitru, Prof. Dr. Marta Petreu von der Universität „Babeş-Bolyai“ aus Klausenburg sowie die Temeswarer Hochschullehrer Adriana Babeţi, Otilia Hede{an, Mircea Mihăieş, Ioan Talpoş und Cornel Ungureanu, alle von der West-Uni.

Der Schriftsteller, Physiker, Philosoph und Essayist Horia-Roman Patapievici wurde am 18. März 1957 in Bukarest geboren.  Ab 1985 war er als wissenschaftlicher Forscher, Hochschulassistent des Polytechnischen Instituts Bukarest und in der Zeitspanne 1994 - 1996 als Leiter des Zentrums für Germanistikstudien der Bukarester Philosophie-Fakultät tätig. Seit 2000 ist er Mitglied des Leitungsrates von CNSAS (Landesrat für das Studium der Securitate-Akten) und seit 2005 Vorsitzender des Rumänischen Kulturinstituts. Er veröffentlichte sieben Bände, die wohl bekanntesten darunter sind  „Zbor in bătaia săgeţii“, „Politice“ und „Omul recent“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*