Hungarikum-Tage 2018

Die ungarische Gemeinschaft von nah und fern zeigt sich von ihrer besten Seite

Donnerstag, 14. Juni 2018

Hermannstadt - Die neunte Auflage der Hungarikum-Tage organisieren der Hermannstädter Ungarische Verein HID durch das Ungarische Kulturzentrum in Zusammenarbeit mit dem Freilichtmuseum im Jungen Wald/Pădurea Dumbrava vom 5. bis zum 8. Juli. Die beliebte Großveranstaltung bringt den Hermannstädtern und den Besuchern von nah und fern die ungarische Kultur und Gastronomie nahe und verbindet harmonisch Buchvorstellungen, Konzerte, Volkskunst aber auch den allseits beliebten Gulaschkochwettbewerb.

Das Programm beginnt am Donnerstag, um 15 Uhr, mit der Vernissage der Ausstellung „Portraits aus Hermannstadt“ der Künstlerin Aliz Torella Szegedi im Multikulturellen Pavillon des Freilichtmuseums. In der Habitus-Buchhandlung wird um 19 Uhr die Tourismus-Band „Hermannstadt“ von Geza Kovacs vorgestellt und ab 20 Uhr haben die Teilnehmer die Möglichkeit, an einer besonderen Stadtführung teilzunehmen.

Am Freitag wird im Freilichtmuseum die Allee der Handwerker um 15 Uhr eröffnet, wo deren Erzeugnisse aber auch diverse Leckerbissen zum Verkauf angeboten werden. Das Kammerkonzert des Ensembles Erdödy (Ungarn) kann um 17 Uhr in der Johanneskirche in der Fleischergasse/Mitropoliei besucht werden und um 19 Uhr stellt ebenda Zsuzsa Szebeni das Kochbuch der Baronin Zsilvássy Carola von Bornemissza vor.

Der Samstag steht ganz im Zeichen des weltberühmten ungarischen Gulyás. Zwischen 8 und 18 Uhr treten hier Liebhaber und Kenner der ungarischen Esskultur im Rahmen des Gulaschkochwettbewerbes gegen-einander an, wobei ihnen heuer gleich drei Kategorien zur Verfügung stehen. Abgesehen vom traditionellen Gulasch werden die Teilnehmer aufgefordert, der Jury ihre neuinterpretierten Gulasch-Rezepte aber auch jedes andere ungarische Gericht aufzutischen, das im Kessel gekocht wird (Marhapörkölt – ungarischer Kalbseintopf, Lecsó - ungarisches Schmorgericht oder Halászlé – Fischsuppe).

Der Wettbewerb beginnt um 8 Uhr, nachdem die Teilnehmer ihre verschiedenen Köstlichkeiten der Jury vorgelegt haben, wird auch das Publikum anhand von Vouchern bedient. Die Informationen zur Einschreibung und das Regelwerk des Kochwettbewerbs sind bei der Internetadresse www.szeben.ro einzusehen. Ein kulinarischer Höhepunkt ist am Samstag der Riesengulasch des „Königs“ des Gulasch, Sándor Csányi, der in einem Riesenkessel den ganzen Tag über knapp anderthalb Tonnen ungarischen Wohlgenusses zubereiten wird. Abgesehen vom Kochwettbewerb stehen im Angebot auch ungarische Volksmusik und Volkstanz, Vorführungen der anwesenden Volkskünstler, Aktivitäten für Kinder, Wettbewerbe, Spiele aber auch Verkostungen verschiedener Getränke und Erzeugnisse. Der Tag endet mit dem Konzert der ungarischen Band GÓBÉ, das um 20 Uhr auf der Seebühne beginnt. Das Festival endet am Sonntag in einer entspannten Atmosphäre im Freilichtmuseum.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*