Hungarikum-Tage

Das Wochenende bringt ungarische Gastronomie, Volkskunst und Traditionen

Mittwoch, 25. Juni 2014

Hermannstadt - Zur fünften Ausgabe der Hungarikum-Tage lädt der Ungarische Verein HID durch das Ungarische Kulturzentrum ein. Die Veranstaltung findet vom 27. bis 29. Juni statt. Gefeiert werden die ungarische Kultur und Traditionen mittels Volkstanz und -musik, Gastronomie, thematische Ausstellungen und Literatur. Die Hungarikum-Tage beginnen am Freitag, dem 27. Juni, um 15 Uhr mit der Eröffnung der Verkaufsstände mit Artikeln ungarischer Volkskünstler im Freilichtmuseum im Jungen Wald/Pădurea Dumbrava. Diese „Straße der Volkshandwerker“ kann man über die gesamte Dauer des Festivals besichtigen. Ab 18 Uhr werden im Sitz des Vereins am Großen Ring/Piaţa Mare 11 verschiedene Vorträge zu Themen der ungarischen Kulturlandschaft veranstaltet.

Am Samstag finden alle Programmpunkte im Freilichtmuseum statt. Der Gulaschkochwettbewerb, der um 10 Uhr beginnt, wird den kulinarischen Höhepunkt darstellen. Bis zur Verkostung, die um 14 Uhr stattfindet, bekommen die teilnehmenden Mannschaften Gelegenheit, die Jury mit ihrem gastronomischen Können zu beeindrucken. Interessenten können sich zum Wettbewerb bei der Internetadresse www.szeben.ro einschreiben. Gleichzeitig findet zwischen 10 und 15 Uhr ein Kulturprogramm statt, das ungarische Volkstänze und -musik, Vorstellungen und Workshops ungarischer Volkskünstler, sowie Spiele und Wettbewerbe für Kinder umfasst. Der letzte Festivaltag beginnt um 11 Uhr mit der Vernissage einer Ausstellung von László Attila Kovács in der Galerie der reformierten Kirche in der Fleischergasse/Str. Mitropoliei. Die Kulturtage enden am Sonntag um 21 Uhr mit dem Blasmusikkonzert des „Brassed Up Quintet“ auf der Terrasse des Atrium Cafés an der Lügenbrücke.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*