Hunor Kelemen vier weitere Jahre UDMR-Chef

Dienstag, 26. Februar 2019

Klausenburg (ADZ) - Hunor Kelemen wurde auf dem UDMR-Kongress, der vom 22. bis 23. Februar in Klausenburg/Cluj-Napoca stattfand, mit 728 Stimmen für ein weiteres Mandat zum Leiter des Ungarnverbands gewählt. Er war als einziger Kandidat angetreten. Zudem wurde einstimmig beschlossen, dass die rot-weiß-grüne Flagge als Nationalsymbol der ethnischen Ungarn gelte, neben der Szeklerfahne, der Ungarnhymne und der Hymne des Szeklerlands. Der Leiter der UDMR Gruppe im Senat, Attila Cseke, erklärte, diese Symbole könnten überall verwendet werden, wo Ungarn leben, „von Tokio bis Toronto“. Man erwarte, dass Rumänien, die EU und die internationale Gemeinschaft die freie Nutzung derselben unterstütze. Befragt nach dem Grund für diese Verlautbarung, erklärte Kelemen auf der anschließenden Pressekonferenz, in der Vergangenheit hätte es Fälle gegeben, in denen die Verwendung nationaler Symbole, z. B. durch Bürgermeister, sanktioniert worden sei. In einem modernen Europa sollte dies nicht verboten sein, erklärte der UDMR-Chef.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*