„Ich kenne die Leute und ihre Wünsche“

Adam Csonti kandidiert für den Gemeinderat Billed

Mittwoch, 01. Juni 2016

Adam Csonti in der Sozialstation
Foto: Zoltán Pázmány

„Verlässlichkeit, vor allem“: So klingt der Wahlslogan von Adam Csonti, der Kandidat des Demokratischen Forums der Deutschen für den Gemeinderat in Billed. Der 58-jährige Schneider kandidiert bereits zum siebten Mal für eine Stelle im Gemeinderat. „Ich kenne den Ort wie fast kein anderer. Ich kenne die Leute und ihre Wünsche“, erklärt der Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in Billed, Adam Csonti, wieso er der geeignete Kandidat für dieses Amt ist.

Ein kurzer Aufenthalt im Billeder Forumssitz – das Haus Nr. 421 – genügt, um festzustellen, was gute, deutsche Arbeit bedeutet: Das leuchtend gelb gestrichene Haus mit großem Hof beherbergt eine Sozialstation, die Essen auf Rädern liefert, aber auch eine Heimatstube, in der Reisende einen Einblick in die über 250-jährige Ortsgeschichte erhalten können. Einige Fotos beweisen, wie heruntergekommen einst das Haus war, in dem nun das Demokratische Forum der Deutschen in Betrieb ist. Das Haus wurde an seinen ehemaligen Eigentümer rückerstattet, der es dann der deutschen Gemeinschaft schenkte.

Als Gemeinderat hat Adam Csonti mehrere Ziele ins Auge gefasst, darunter das Gewinnen von Investoren, den Bau einer Sporthalle und die Asphaltierung aller Gemeindestraßen. Aktuell sind die Straßen zwar geschottert, jedoch nur zu etwa 30 Prozent asphaltiert. „Die Straßen in anderen kleinen Ortschaften sind schon vollständig asphaltiert“, sagt er. Ein weiteres Anliegen betrifft die Friedhöfe im Ort. „Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit der Verwaltung der beiden Friedhöfe. Wir brauchen unbedingt eine Segnungshalle“, fügt Csonti hinzu.

Ungefähr 80 Deutsche leben noch in der 3200-Einwohner-Gemeinde Billed. „Dinge, die unsere Gemeinschaft betreffen, konnte man in den vergangenen Jahren durchsetzen. Wenn einer von uns ein Problem hat, dann gehe ich ins Rathaus und es stehen alle Türen offen“, sagt er. Unter anderem ging es dabei um die Rückerstattung von Privateigentum.

Adam Csonti möchte sich nicht nur für die deutsche Gemeindeschaft einsetzen, sondern allgemein für die Gemeinde Billed. „Wir wollen – unabhängig von ihrem Initiator – alle Projekte unterstützen, die zur Entwicklung der Gemeinde beitragen“, betont er.

Das Demokratische Forum der Deutschen in Billed stellt eine fünfköpfige Kandidatenliste für die Kommunalwahlen am 5. Juni bereit. Diese kann auf den Stimmzetteln auf Position IV gefunden werden und ist mit dem Forumslogo, einem roten Herz, versehen.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*