Ideen für umweltschonende Technologien

Gewinner vertreten Rumänien im Europafinale im Herbst

Mittwoch, 24. August 2016

Drei innovative Ideen aus Rumänien kämpfen im Herbst um die großen Preise des weltweit größten Wettbewerbs für nachhaltige Geschäftsideen, ClimateLaunchpad.
Foto: Constantin Duma

Temeswar (ADZ) – Unter den Projekttiteln „Green Hub“, „Zero Emissions“ und „Sunny Water“ wurden in Temeswar die besten Ideen für umweltschonende Technologien ausgewählt. Diese werden im Herbst am Europafinale des weltweit größten Wettbewerbs für nachhaltige Geschäftsideen, ClimateLaunchpad, teilnehmen. Grüne Dächer, die gegen die Stadthitze kämpfen; Öko-Treibstoff und eine Bewässerungsanlage, die von Solarenergie betrieben wird – das waren die Gewinner, die nun um die großen Preise von 10.000 Euro für den ersten Platz, 5000 Euro für den zweiten und 2500 Euro für den dritten Platz kämpfen werden.

Der erste Preis der Landesauswahl ging an das „ Green Hub“-Projekt. Ana-Maria Ghiţă und Nicoleta Cruceanu sind zwei junge Frauen aus Bukarest, die für die Minderung der Hitze in der Stadt ein Projekt zur Anlegung von Grünflächen und Gärten auf den Dächern der Gebäude entwarfen. „Durch das Pflanzen von Gras, Büschen und verschiedenen Arten von Pflanzen kann man den Treibhauseffekt in einer Großstadt wie Bukarest mindern. Die Kosten dafür betragen etwa 20 Euro pro Quadratmeter“, sagt Nicoleta Cruceanu, eine der beiden Projektleiterinnen. Den zweiten Platz belegte Alexandru Stoian mit der Erfindung „Sunny Water“ – eine Idee, die sich vornimmt, eine wahre Revolution für die Landwirtschaft zu werden. Sein Bewässerungssystem soll durch Solarenergie betrieben werden. Der dritte Preis ging an Dan Bertea für sein Projekt „Zero Emissions“ – dieses nimmt sich vor, Wasserstoff als Treibstoff anstelle von Methangas einzusetzen.

Knapp über 50 Projekte wurden für die Landesauswahl eingereicht. Sieben dieser Öko-Ideen wurden für das rumänische Finale ausgewählt. Doch nur drei Ideen bekommen die Gelegenheit, am Europafinale in der estnischen Hauptstadt Tallin, im Oktober dieses Jahres, teilzunehmen. In Rumänien wurde der Wettbewerb von der Temescher Industrie- und Handelskammer, dem rumänischen Partner des Events, veranstaltet. Der Wettbewerb wird in insgesamt 28 Ländern ausgetragen. Ziel ist, innovative Technologien in Europa zu entwickeln und dabei die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu mindern.  



Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*