IFM-Werk in Hermannstadt

Freitag, 27. Mai 2016

vp. Hermannstadt – Die „IFM Efektor“ hat Anfang der Woche ihr neues Werk gegenüber dem Hermannstädter Industriegebiet West, auf dem Gebiet der Gemeinde Großau/Cristian, eingeweiht und in Betrieb genommen. Für den Anfang ist eine einzige Produktionslinie in Betrieb, die mit halber Leistung mit knapp 60 Mitarbeitern arbeitet. Im neuen Werk werden Industriesensoren hergestellt, die anschließend weltweit vertrieben werden. Bis Jahresende sollen hier über 100 und langfristig rund 250 Mitarbeiter beschäftigt werden. Bis Ende 2017 werden insgesamt vier Produktionsbänder in Betrieb sein. Der Bau des IFM-Werkes begann im Juni des Vorjahres und wurde von Hermannstädter Baufirmen, unter der Leitung der Con-A, durchgeführt. Den Plänen zufolge ist die Anlage mit einer Fläche von 6.300 Quadratmetern die zweitgrößte von den acht Produktionsstätten des Unternehmens.

Die offizielle Eröffnung des Werkes erfolgte im Beisein des Vorsitzenden des Verwaltungsrates der IFM Stiftung & Co.KG, Martin Buck. Sein Vater, Robert Buck, gründete das Unternehmen 1969 gemeinsam mit seinem Partner Gerd Marhofer. Heute ist das Unternehmen in 70 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt rund 5.500 Mitarbeiter.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*