Illegaler Zigarettenmarkt auf 15,4 Prozent hochgeschnellt

Duty-Free-Produkte machen knapp ein Drittel des Schwarzmarktes aus

Freitag, 01. März 2013

2012 lag der illegale Zigarettenmarkt noch bei 13 Prozent.
Symbolbild: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Der illegale Zigarettenmarkt ist im Januar 2013 auf 15,4 Prozent hochgeschnellt, nachdem er das ganze vergangene Jahr über bei etwa 13 Prozent gelegen war. Gegenüber November 2012 wuchs der Zigarettenschmuggel im  Januar 2013 um rund 2,4 Prozentpunkte, stellte die Marktforschungsgesellschaft Novel Research fest. Dieser Trendwechsel sei auf die steigenden Zigarettenpreise zurückzuführen.

Während auf dem legalen Markt die Zigaretten um rund 5 Prozent teurer wurden, durch Wechselkurseinfluss und damit höhere Akzisen ab Januar, blieb der Zigarettenpreis auf dem Schwarzmarkt unverändert. Die Zigarettenproduzenten befürchten, dass dieser negative Trend weiter anhalten könnte, zumal vor drei Jahren schon einmal der Anteil des Schwarzmarkts am gesamten Zigarettenmarkt 36 Prozent erreicht hatte (im Januar 2010). Die 2,4 Prozentpunkte, die der legale Zigarettenmarkt an den Schwarzmarkt binnen zwei Monate verloren hat, entsprechen nahezu 100 Millionen Euro Steuerverluste für die Staatskasse, sagte Gilda Lazar vom Zigarettenkonzern JTI Romania.

Die von der Zigarettenindustrie im vergangenen Jahr 2012 entrichteten Steuern und Abgaben beliefen sich auf mehr als 3 Milliarden Euro, was 2,7 BIP-Prozent und etwa 9 Prozent der gesamten Haushaltseinnahmen Rumäniens entspricht. Sorana Mantho von Philip Morris Romania befürchtet eine Zunahme des Zigarettenschmuggels in den kommenden Monaten, zumal die Akzisen in diesem Jahr wieder erhöht werden und zwar um drei Monate früher als vorgesehen.
In den letzten Monaten kommen immer mehr Schmuggelzigaretten aus dem Duty-Free-Bereich, Tendenz steigend. Im September 2012 waren es 26,7 Prozent, nun im Januar 2013 bereits 31,2 Prozent, sagte Marian Marcu von Novel Research. Verändert haben sich auch die Schmuggelrouten für die Zigaretten. Herkunftsland Nr. 1 für unversteuerte Zigaretten war im Januar die Ukraine mit 25,8 Prozent, gefolgt von der Moldau mit 22,3 Prozent. Serbien ist nach einer Flaute zum Jahresende erneut im Aufwind mit 16,4 Prozent. Der europäische Durchschnittswert für Schwarzmarktzigaretten liegt bei etwa 10 Prozent des legalen Marktes. Rumänien hatte sich 2012 mit 13 Prozent diesem erstrebenswerten Durchschnitt angenähert, nun aber scheint sich der Trend geändert zu haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Alexander, 03.03 2013, 02:52
bemerkenswert, wie genau hier der illegale Markt beziffert wird ... aber sicherlich werden die illegalen Verkäufe irgendwo gemeldet ...

letztlich bescheißen sich die Rumänen wieder mal selbst - zu Gunsten des Auslandes ... Steuereinnahmen entgehen und Devisen fließen ab - ganz zu schweigen von der Schädigung der eigenen Tabakwirtschaft (inkl. Handel) ...

es ist eben wie mit den Autokäufen - man kauft nicht rumänisch in Rumänien ... Patriotisch ist man eher mit dem Mundwerk als mit seinem Handeln ...
Ottmar, 01.03 2013, 23:56
Lieber Sraffa ist zwar sehr primitiv und wenig hilfreich in der Diskussion mit Nobbi, wenn du NAZI-Vergleiche heranziehst Aber ich wiederspreche dir als Sohn einer Mutter der es verboten war zur Naziorganisation BDM zu gehen, dass trotz aller Nazi-mentalitaet die Leute ordentlich Buch gefuehrt haben und nichts unter der Hand gestohlen haben wie das die linke seit 20 Jahren in Rumaenien macht. Wir haben fuer alles ein Gesetz eingerichtet. Dass kann Rumaenien niemals. Wir koennen das auch wirklich besser - leider wars aber Unrecht in Deutschland und wir haben das aufegarbeitet. Nur im Rumaenischen Parlament gibt es noch linke Holcaust-Leugner
Norbert, 01.03 2013, 18:49
Herr Sraffa !! Wenn Rumänen was gut können ,da sind sie auch nicht damit einverstanden.
Ich lobe sie ,wenn sie was gut können.
sraffa, 01.03 2013, 18:15
@Nobbet : Die Menschen eifern nur Deutschen Tugenden nach wie sie nach dem 2 . Weltkrieg in allen Deutschen Gauen und Städten gang und gäbe waren : Geben und Nehmen !
Norbert, 01.03 2013, 17:17
Super !! Wenn der Urrumäne sich auf das besinnt was er kann, steckt er in Europa alle in die Tasche.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*