Illegaler Zigarettenmarkt konstant bei 13 Prozent

Serbien jetzt Herkunftsland Nr. 1 für Schmuggelzigaretten

Samstag, 16. Juni 2012

Foto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Der illegale Zigarettenmarkt ist in den ersten fünf Monaten relativ stabil geblieben: Im Mai waren es 13,3 Prozent des gesamten rumänischen Zigarettenmarktes, im März 13,4 Prozent und im Januar 13,0 Prozent. Das ergab eine Erhebung der Marktforschungsgesellschaft Novel Research.

Im Mai vergangenen Jahres machten die Schmuggelzigaretten 11,8 Prozent aus, um dann im Herbst vorübergehend bis auf 15 Prozent zu wachsen. In den letzten beiden Jahren aber hat sich der Schwarzmarkt von einem Anteil von 36 Prozent am gesamten Zigarettenmarkt auf rund 13 Prozent deutlich verringert. 13,3 Prozent Schmuggelzigaretten bedeuten aber immer noch etwa 400 Millionen Euro Steuerverluste für die Staatskasse.

Stark verändert haben sich in den letzten Monaten aber die Schmuggelrouten für die Zigaretten sowie die regionale Aufteilung des Schwarzmarktes. Herkunftsland Nr. 1 für unversteuerte Zigaretten war im Mai Serbien mit 29,1 Prozent Anteilen, was einen Zuwachs von 8,3 Prozentpunkte gegenüber März darstellt. Der Anteil der Schmuggelzigaretten aus der Republik Moldau hingegen nimmt stetig ab.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*