Im ewigen Kampf gegen das Böse

Yolanda Lynes und David Cheung erzählen über ihren neuen Kung-Fu-Actionfilm

Freitag, 07. April 2017

In Actionfilmen wie „Case Closed Movie“, „The Real Target“ und „Tengu, Birdmen of the Mountains“ wird Yolanda Lynes 2017 zu sehen sein.

Yolanda Lynes und David Cheung: Das „Kung Fu Couple“ der Martial-Arts-Filmindustrie- auch im wirklichen Leben ein Paar.
Fotos: Mark Mercury

Ein Team von Geheimagenten wird rund um die Welt geschickt, auf den Spuren von Massenvernichtungswaffen, zur Enttarnung von korrupten Regierungsbeamten und skrupellosen Kriminellen. So lautet das Thema des neuen Actionfilms „The Real Target“, dessen Dreharbeiten am 27. März dieses Jahres in Großbritannien begonnen haben. Mit den Drehbuchautoren und Schauspielern, Yolanda Lynes und David Cheung, sprach ADZ-Praktikantin Ramona Lee.

Die britische Schauspielerin und Drehbuchautorin Yolanda Lynes ist 26 Jahre alt und bereits bekannt in der Branche der Actionfilme. Yolanda steht seit ihrem dritten Lebensjahr im Rampenlicht, spielte Theater und wirkte in Musicals und im klassischen Ballett mit. Mit vier Jahren erlernte sie die Wing-Chun-Kampfkunst. Der südchinesische Kung-Fu-Stil wurde ihr von ihrem Stiefvater, ein Kampfsport-Experte, beigebracht, lässt die junge Schauspielerin wissen. Die weltweit bekannteste Stilrichtung des Wing Chun geht auf den Kampfkünstler Yip Man (1893–1972) zurück. Dessen wohl berühmtester Schüler war Bruce Lee, die Ikone des Martial-Arts-Films und der größte Kampfkünstler des 20. Jahrhunderts. Dass Yolanda, wie viele andere junge Leute, von Kung Fu und der Martial-Arts-Legende Bruce Lee begeistert ist, ist daher kein Geheimnis: „Ich bewundere Bruce Lee seit meiner Kindheit.“

Lynes: “Ich will raus aus meiner Komfortzone”

Im Laufe der Jahre trainierte Yolanda mehrere Kampfkunststile und Kampfsportarten wie Kung Fu, Wu Shu, Taekwondo und Boxen. Die Leidenschaft für den Film kam dann ganz natürlich. In ihrer Karriere als Schauspielerin inspirierten Yolanda unter anderem die Bourne- und Ip Man-Filme. „Ip Man“ ist eine Reihe chinesischer Martial-Arts-Filme, die auf dem Leben des Kampfkünstlers und Großmeisters Yip Man basiert. Derzeit spielt Yolanda in Filmen und Fernsehwerbungen mit - und koproduziert ihren ersten Spielfilm: „The Real Target“ lautet der Name des Streifens, den sie zusammen mit David Cheung, einem Stuntman und Schauspieler, geschrieben hat. Wenn es um Drehbücher geht, erstellt Yolanda mit Vorliebe Rollen für weibliche Filmfiguren mit starkem Charakter, die sich unabhängig und selbstbewusst geben. Diese sollen junge Frauen und Mädchen inspirieren, stark zu sein, sich im Leben nie geschlagen zu geben, motiviert die Filmemacherin. „Ich bewundere Frauen, die sich für Menschen einsetzen, die sich selbst kein Gehör verschaffen können“, sagt Yolanda Lynes.

„Es gibt Frauen auf der ganzen Welt, die Ungerechtigkeiten aufgrund der Ungleichheit der Geschlechter erfahren müssen“, erzählt die junge Schauspielerin und möchte gleichzeitig darauf hinweisen, dass man manchmal auch in der Filmindustrie als Frau auf solche Schwierigkeiten stößt. „Am wichtigsten aber ist mir, immer stark zu bleiben. Ich nehme mir vor, mein Bestes in meiner Arbeit zu geben, und das macht mich stolz“, fügt Yolanda Lynes voller Enthusiasmus hinzu. In Zukunft hofft sie, an weiteren spannenden Martial-Arts-Filmen mitzuwirken. „Dies ist eine Art Kunst, die mir ein besonderes Gefühl vermittelt. Ich will raus aus meiner Komfortzone, um Dinge zu schaffen, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich dazu in der Lage sei“, erzählt die Filmemacherin. Dazu möchte sie auch andere begeisterte Menschen in der Branche ermuntern und ihnen Chancen bieten. An ihrem neuen Film „The Real Target“ arbeiten bereits eine Menge Leute. „Ich liebe es, wie in der Filmindustrie Menschen aus verschiedensten Bereichen zusammenwirken. Ich hoffe, dass alle Teilnehmer eine wunderbare Zeit erleben, während wir an diesem Film arbeiten“, schließt Yolanda Lynes.

Auch im Leben ein starkes Paar

Bei ihrem ersten Film als Drehbuchautorin steht Yolanda ein wichtiger Partner zur Seite: David Cheung. Der 28-jährige Schauspieler hat eine ähnliche Lebensgeschichte. David wurde in London geboren und entstammt einer chinesischen Familie. Auch er hat bereits seit der Kindheit Erfahrung mit dem Rampenlicht, mit zwölf wurde er Schauspieler. Später absolvierte David Cheung ein Studium an der renommierten Schauspielschule „Identity School of Acting“ in Großbritannien. Dass auch David von Martial Arts begeistert ist, ist kein Wunder - er trägt selbst den schwarzen Gürtel im traditionellen Kung Fu. Den Weg in die Kampfkunst hatte ihm sein Großvater Leung Kwok Keung, ein chinesischer Kung-Fu-Lehrer, gewiesen. Seitdem David Cheung in der Filmindustrie arbeitet, trainiert er auch andere Kampfsportarten wie Taekwondo, Judo, Boxen und Wu Shu.

Als Schauspieler hat David bereits mehrere Filmrollen hinter sich. Seine Darstellung in „Dragonball Z: The Saiyan Saga“ (2013) führte zu weiteren Rollen, etwa neben Johnny Depp im Spielfilm „Mortdecai“ (2016), sowie in „Street Fighter Resurrection“ (2016), im preisgekrönten Film „Arene“ (2016), in der BBC-TV-Serie „Cuckoo“ (2016), in der deutsch-chinesischen Koproduktion „Out Of Control“ (2016) und in der BBC TV-Serie „Snatch“ (2017). Nun versucht sich der junge Mann ebenfalls als Drehbuchautor. Zusammen mit Partnerin Yolanda Lynes schrieb er den neuen Actionfilm, „The Real Target“. Die Partnerschaft ging schnell über den professionellen Bereich hinaus: Längst sind die beiden als „The Kung Fu Couple“ (zu deutsch: Das Kung-Fu-Paar) bekannt - als Liebespaar nicht nur in ihrem neuesten Film, sondern auch im wirklichen Leben. Auf der Leinwand spielen sie die Rolle eines Geheimagentenpaars, das mit der Pflicht, die Welt von Korruption zu befreien, beauftragt wurde. Die Dreharbeiten haben Ende März begonnen. Fans von Action- und Martial-Arts-Filmen erwartet ein spannendes Szenario, vielversprechende Schauspieler, einzigartige Action-Szenen und echte Stunts.

Ramona Lee ist 19 Jahre alt. Die Rumäniendeutsche ist von Kung Fu begeistert und schreibt seit mehreren Jahren Romane zu verschiedenen Themen, doch ihre Lieblingsgeschichten verarbeitet sie in Actionromanen (die ADZ berichtete). Derzeit macht die Autorin ein Praktikum in der ADZ- Redaktion Temeswar.  




Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*