Im Geiste der Toleranz

Eine Ausstellung zur Partnerschaft zwischen zwei historischen Regionen

Samstag, 08. November 2014

Dr. Birgit Schliewenz (1.v.l.) präsentierte die Ausstellung vor Mitgliedern und Freunden des Deutschen Forums. Foto: Vlad Popa

Hermannstadt – Die Ausstellung „Siebenbürgen und Brandenburg – Versuch einer Annäherung im Geiste der Toleranz“ wurde am Donnerstag im Spiegelsaal des Forumshauses in der Sporergasse/G-ral Magheru 1-3, um 17 Uhr,  eröffnet. An der Veranstaltung beteiligten sich rund 30 Vertreter, Mitglieder und Freunde des Hermannstädter Deutschen Forums. Die Ausstellung, welche Teil der Zusammenarbeit des Landes Brandenburg und des Deutschen Kulturforums Östliches Europa ist, stellte Dr. Birgit Schliewenz vor, die Partnerschaftsbeauftragte des Landes Brandenburg für die Region Zentrum in Siebenbürgen.
Anhand von 10 aufrollbaren Schautafeln stellt die Wanderausstellung die zwei Regionen in der Bundesrepublik Deutschland und Rumänien einander gegenüber und veranschaulicht Themen wie historische Persönlichkeiten, Denkmale und Denkmalpflege, Toleranz, Mensch und Natur oder Menschenrechte und Minderheitenschutz.

Ziel der Wanderausstellung ist es, Highlights einer Annäherung zweier europäischen Regionen vor dem Hintergrund einer durchaus sehr verschiedenen historischen Entwicklung zu beleuchten, Vorurteile abzubauen und über die Regionen zu informieren. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Brandenburg und der Region Zentrum in Siebenbürgen wird aber auch für den Tourismus geworben, deutsche Geschäftsleute reisen nach Rumänien, um sich über das Umfeld und die Möglichkeiten im wirtschaftlichen Bereich zu informieren, und es finden Austausche zwischen Schulen aus Brandenburg und Siebenbürgen statt, deren Schüler gemeinsam Theater spielen.

Die mit Finanzmitteln der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung eingerichtete Wanderausstellung wurde bereits in der rumänischen Botschaft in Berlin, in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg, in der Landesbibliothek in Potsdam, Perleberg in der Prignitz, auf dem Brandenburgtag in Spremberg sowie anderen Ortschaften gezeigt.

Die Ausstellung ist zwei Wochen lang im Spiegelsaal des Forumshauses, zwischen 9 und 18 Uhr, zu besichtigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*