Im Jahr 2016 mehr rumänische Militärs im Ausland

Oberster Verteidigungsrat legt Sicherheitsstrategien fest

Samstag, 12. Dezember 2015

Foto: presidency.ro

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Oberste Verteidigungsrat (CSAT), der Donnerstag unter dem Vorsitz von Staatspräsident Klaus Johannis zum ersten Mal in seiner neuen Zusammensetzung mit Premier Dacian Cioloş und dem neuen Verteidigungs- und Innenminister getagt hat, beschäftigte sich zwei Stunden lang mit Dokumenten der Verteidigungs- und Sicherheitsstrategie.

Festgelegt wurde, dass sich Rumänien im Jahr 2016 mit 1181 Militärs an Operationen im Ausland beteiligen wird, das sind um 156 mehr als in diesem Jahr. Vorgesehen ist auch, dass 1530 Gendarmen und Polizisten zur Verfügung stehen. Es handelt sich um Missionen unter der Führung der NATO, der EU, der OSZE und der UNO.

Der Oberste Verteidigungsrat hat die Zuweisungen begutachtet, die den Sicherheitsinstitutionen im Staatshaushalt 2016 zugewiesen wurden und diesen zugestimmt.Gebilligt wurde  die Informationsstrategie des Inlandsnachrichtendienstes (SRI) für die Zeitspanne 2015 - 2019, wo auch die Aktualisierung des gesetzlichen Rahmens zur Vorbeugung und Bekämpfung des Terrorismus vorgesehen ist. Gebilligt wurde ein Leitfaden der Nationalen Verteidigungsstrategie 2015 - 2019, der Informationen und Anleitungen für die Fachinstitutionen enthält, aber auch für alle anderen Beteiligten. Ein Plan der Informativen Prioritäten für nächstes Jahr schlüsselt die Hauptrisiken auf, mit denen gerechnet wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*