Im Rennen für europäische Kulturhauptstadt 2021

Mittwoch, 07. Januar 2015

Kronstadt – Am Jahresende startete das Kulturministerium die öffentliche Auswahl für die Nominierung als „Europäische Kulturhauptstadt 2021“. Bekanntlich sind mehrere Städte des Landes, darunter auch Kronstadt/Braşov, an einer Nominierung interessiert, und haben schon diesbezügliche Projekte eingeleitet. Für den 16. Februar 2015 wurde vom  genannten Ministerium ein Informationstreffen für die Vertreter dieser Städte einberufen. Die Auswahl der Kandidaten erfolgt durch das rumänische Kulturministerium  in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission. Den Städten stehen zehn Monate zur Verfügung um ihren Antrag vorzubereiten. Bis zum 10. Oktober 2015 müssen die diesbezüglichen Dossiers eingereicht werden. Die Jury wird anschließend zwei Zusammenkünfte haben um eine Vorauswahl und eine endgültige Wahl der  Kandidatenstädte bis August 2016 vorzunehmen.

Laut dem Kronstädter Bürgermeister George Scripcaru wird gegenwärtig eine Auswahl der besten eingereichten Kulturprojekte vorgenommen, die aus dem Stadthaushalt dieses Jahres finanziert werden sollen. Im Vorjahr hat das Bürgermeisteramt 12 Projekte, außer den eigenen, mit 350.000 Lei finanziert. Zudem kommen noch zahlreiche Kulturveranstaltungen hinzu. Scripcaru verspricht sich auch große Chancen für Kronstadt gegenüber anderen Städten, da eine Strategie ausgearbeitet wurde, laut der nicht nur Kronstadt, sondern das ganze Kronstädter Metropolgebiet darin eingeschlossen wurde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*