Im Sinne der Pflege des europäischen Geistes

Deutscher Kulturabend zum fünften Mal in Sathmar

Mittwoch, 05. Dezember 2018

Die Klasse 5 B des Johann Ettinger Lyzeums spielte das Märchen über die zwölf Monate vor.

Sathmar - „Das deutsche Erbe lebt, die deutsche Kultur lebt hier in Sathmar und das ist keine Laudatio, sondern ein Fakt“, sagte Cord Meier-Klodt, deutscher Botschafter in Bukarest bei der Eröffnung des Deutschen Kulturabends am Sonntag, 25. November, im Konzertsaal der Sathmarer Philharmonie Dinu Lipatti. Heuer wurde das kulturelle Ereignis zum fünften Mal in Sathmar veranstaltet mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche, die an der deutschen Kultur und den schwäbischen Traditionen Interesse haben, zu fördern. 

Eröffnet wurde die Veranstaltung traditionsgemäß mit dem Heimatlied der Sathmarer Schwaben in Darbietung des Schwäbischen Männerchors Großkarol-Petrifeld-Sathmar. Als Gastgeber begrüßten Josef Hölzli, Vorsitzender des Regionalforums Nordsiebenbürgen, Johann Leitner, Vorsitzender des Kreisforums Sathmar und Stefan Kaiser, Vorsitzender des DFD Sathmar die Ehrengäste, darun-ter Cord Meier-Klodt, deutscher Botschafter in Bukarest, DFDR-Parlamentarier Ovidiu Ganț, ifa-Koordinatorin Cornelia Hermann, Robert Laszlo, Direktor des Zentrums für Pflege und Förderung der traditionellen Kultur in Sathmar und Josef Cadar, Vorsitzender des Deutsch-Rumänischen Wirtschaftsvereins der Region Sathmar sowie alle Anwesenden. Die Forumsleiter unterstrichen in ihren Reden, dass der Deutsche Kulturabend in Sathmar mittlerweile eine Tradition geworden sei, nicht nur im Kreise der Sathmarer Schwaben, und die Veranstaltung biete Anlass, um junge Talente zu fördern und gleichzeitig auch eine Gelegenheit, das reiche kulturelle Erbe der Sathmarer Schwaben in der Öffentlichkeit zu zeigen. Josef Hölzli bedankte sich bei allen Mitwirkenden des Deutschen Kulturabends und hob die Rolle der Jugend im kulturellen Bereich hervor. Stefan Kaiser betonte auch, wie wichtig die Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen in die kulturelle Tätigkeit des Sathmarer Forums sei. Kreisvorsitzender Johann Leitner meinte, dass die große Zahl der Kinder und Jugendlichen ein Beweis dafür sei, dass die Kultur und die Traditionen der Sathmarer Schwaben auch in Zukunft weiter leben werden. Botschafter Cord Meier-Klodt teilte auch die Meinung der Forumsvorsitzenden und sagte, dass er sein Herz sowieso schon bei seinem ersten Besuch in Sathmar an diese Region verloren hätte. Der Botschafter lobte die Gastfreundschaft der Menschen und betonte, dass Sathmar im besten Sinne des Wortes ein Mini-Europa sei sowie ein Ort des gegenseitigen Respektes und der Toleranz. Ovidiu Ganț, Parlamentarier des DFDR betonte in seiner Rede, wie wichtig die Unterstützung der Bundesrepublik Deutschland für die deutsche Minderheit in Rumänien sei und erwähnte im Kontext der 100-jährigen Jubiläumsfeier Rumäniens, dass es bedauerlich sei, dass es seitens einiger Politiker immer noch Diffamierungen gegen die deutsche Minderheit und auch selbst den Präsidenten Klaus Johannis gebe.
Die zahlreichen Besucher des Deutschen Kulturabends konnten ein vielfältiges Programm erleben. Anschließend an die Begrüßungen sang zunächst der Schwäbische Männerchor deutsche Volkslieder. In der Person des Botschafters erhielt der Chor diesmal auch Verstärkung, denn auf die Einladung des Leiters Karl Heinz Rindfleisch ging auch der Botschafter auf die Bühne und sang mit. Die Erstklässler der deutschen Abteilung aus Großkarol zeigten den Siebenschritt. Volkstänze konnte das Publikum auch in Darbietung der Schüler der Klassen 5-8 der deutschen Abteilung in Großkarol und der Tanzgruppe des Johann-Ettinger-Lyzeums und der Deutschen Jugendorganisation Sathmar Gemeinsam (DJS Gemeinsam) sehen. Der Frauenchor des DFD Sathmar sang vokalsymphonische Werke von Beethoven, Dvorak und Schostakowitsch sowie das Weihnachtslied „Der kleine Trommelmann“, begleitet vom Streichquartett der Philharmonie. Die Klasse 5 B des Johann-Ettinger-Lyzeums präsentierte das Theaterstück „Das Märchen von den zwölf Monaten“. Schüler aus Sathmar und aus Großkarol stellten die Ergebnisse eines Journalismus-Workshops vor, der vom Medienverein FunkForum, der Deutschen Jugendorganisation Sathmar Gemeinsam und dem Institut für Auslandsbeziehungen in Stuttgart (ifa) unter der Leitung von Siegfried Thiel, Vorsitzender des FunkForums und Chefredakteur der Banater Zeitung veranstaltet wurde. In Darbietung der Musikgruppe „Karoler Trio“ aus Großkarol hörte das Publikum schwäbische Lieder. Gedichte von Heine und Goethe rezitierten Schülerinnen und Schüler des Ettinger-Lyzeums und des Nationalkollegs Kölcsey Ferenc. Das Programm des Deutschen Kulturabends klang mit dem Gesang und der Musik junger Talente aus. Alle Teilnehmer sowohl Mitwirkende als auch Zuschauer wurden anschließend im Wendelin-Fuhrmann-Saal des Jugendzentrums zu einem geselligen Beisammensein erwartet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*