Im Zeichen des Wahlkampfes

Mitglieder des Hermannstädter Forums diskutierten Vorschläge für Forumsprogramm

Donnerstag, 10. Mai 2012

Klaus Johannis und Dr. Paul-Jürgen Porr (vorne links und rechts) stellten Überlegungen für den Wahlkampf vor.
Foto: Holger Wermke

Hermannstadt - Die bevorstehenden Wahlen waren das bestimmende Thema auf der  Mitgliederversammlung des Hermannstädter Forums am Dienstag. Astrid Fodor, Klaus Johannis und Dr. Paul-Jürgen Porr sprachen über die Leitlinien des Forums in der Lokalpolitik. Zu der vom Vorsitzenden Dr. Hans Klein geleiteten Sitzung kamen rund 80 Mitglieder.

Die Versammlung begann mit dem Bericht des Vorsitzenden Dr. Hans Klein. Darin resümierte Klein die Aktivitäten seit der letzten Sitzung im November vergangenen Jahres. Die Zahl der Sympathisanten habe sich erhöht, so Klein. Besonders erfreulich sei der Zuwachs an jüngeren Teilnehmern an den Treffen, die jeden ersten Donnerstag im Monat im Spiegelsaal stattfinden. Klein informierte über die jüngste Buchveröffentlichung von Gernot Nussbächer, die mit finanzieller Unterstützung des Forums ermöglicht wurde. Mit Blick auf die Verwaltung der Forumsimmobilien kündete er an, dass in die derzeit leerstehenden Räume im Erdgeschoss des Forumshauses auf der Seite zum Großen Ring/Piaţa Mare in Kürze eine Bank einziehen werde.

Im Anschluss stellte Klein den Haushaltsplan 2011 und dessen tatsächliche Realisierung vor. Die Bilanz weist Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 1,2 Millionen Lei aus. Den größten Posten auf der Einnahmenseite bilden die Mieteinnahmen, mit denen das Forum etwa die Hälfte des Budgets erwirtschaftete. Sowohl die Rechnungslegung als auch der Bericht der Rechnungsprüferin wurden von den Mitgliedern angenommen. Was den diesjährigen Haushalt angeht, so plant das Demokratische Forum der Deutschen in Hermannstadt (DFDH) für den Wahlkampf 100.000 Lei ein, erklärte Klein. Der Vorstand des Forums habe beschlossen, ebenfalls 100.000 Lei leihweise der Brukenthal-Stiftung zur Verfügung zu stellen, um dieser die Teilnahme am EU-Projekt „CultTours“ zu ermöglichen.

Wie schon beim Wahlseminar am vergangenen Samstag (die ADZ berichtete) legten Vertreter des Forums die wesentlichen Eckpunkte für den Forumswahlkampf dar. Astrid Fodor, Hermannstädter Vizebürgermeisterin und stellvertretende Vorsitzende des Hermannstädter Forums sprach über die 14 Leitlinien des Forums. Der Vorsitzende des Landesforums, Klaus Johannis, nutzte die Gelegenheit, seine Überlegungen für den Wahlkampf vorzustellen.

Man könne im Wahlkampf viele Themen ansprechen, meinte Johannis, doch müsse man sich auf wesentliche und leicht vermittelbare Argumente konzentrieren. Sein Ziel sei es, mit realisierbaren Projekten im Wahlkampf zu werben und besonders die noch unentschlossenen Wähler anzusprechen. Nach Johannis stellte Dr. Paul-Jürgen Porr, der Vorsitzende des Siebenbürgenforums und amtierender Kreisrat, die Ideen für das Forumsprogramm auf Kreisebene vor.

Im Anschluss gab es Raum, das Gesagte zu diskutieren; eine Möglichkeit, die etliche Mitglieder nutzten. Die Vorschläge wurden notiert und finden womöglich Eingang in das endgültige Wahlprogramm.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*