Immer mehr Anzeigen wegen Korruptionsdelikten

Donnerstag, 23. Februar 2017

Bukarest (ADZ) – Nach Angaben des Dezernats für Korruptionsbekämpfung (DGA) der rumänischen Polizei nimmt die Zahl der Bürger, die Anzeige wegen Korruptionsdelikten bzw. Schmiergeld-Forderungen erstatten, stetig zu. 2016 seien gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent mehr Anzeigen gegen korrupte Beamte bei der DGA eingegangen, während bei der dafür eingerichteten Hotline der Polizei mehr als 10.000 Beschwerden eingegangen seien, wie DGA-Sprecherin Sarmizia Fetcu am Dienstag mitteilte. Insgesamt nahmen die DGA-Beamten gegen mehr als 2000 Korruptionsverdächtige Ermittlungen auf – u.a. auch gegen die eigenen Polizeikollegen, da 16 Prozent der angezeigten Korruptionsfälle Mitarbeiter des Innenministeriums betrafen.

Kommentare zu diesem Artikel

Alexander, 25.02 2017, 14:17
Also DAS ist ja mal eine wirklich gute Nachricht!
Wenn sich in der Bevölkerung endlich etwas gegen die alltägliche und allgegenwärtige Korruption tut, ist das ein echter Erfolg und eine Stärkung des Rechtsstaates.
Demokratie beschränkt sich nicht auf Wahlen.
Mario, 24.02 2017, 12:47
Der "arme" Johannis, einem Hehler zum Opfer gefallen. Na, sowas! Wie schade!!!!!!
Manfred, 24.02 2017, 10:42
Beobachter-So wie Mario und Co argumentieren ist es typisch für die rumänischen Medien-sie verbreiten einen Mix aus Lügen und Halbwahrheiten,ohne die Hintergründe zu erwähnen.Ich interpretiere es so:Johannis ist einem Hehler zum Opfer gefallen.
Carlo, 23.02 2017, 20:40
@Mario(Alias wer?)......ist der Präsident strafverfolgt? Bitte um Ihre Antwort. Läuft ein oder mehrere Strafverfahren gegen Dragnea und Co.? Auch hier Ihre Antwort.
Beobachter, 23.02 2017, 17:52
Wer bezahlt den Mario für seine Beiträge?
Mario, 23.02 2017, 16:39
Wieso schreibt denn die ADZ nicht, dass der "saubere" Präsident Johannis gestern den Prozess wegen seines Hauses in Hermannstadt endgültig verloren hat? Weil es nicht in ihren Antikorruptions-Kampf-Kram passt?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*