Immer mehr Fahrräder in der Bega-Stadt

Radfahren wird über Velo-Förderkampagne belohnt

Mittwoch, 17. April 2013

Das Velo gilt als umwelfreundliche Alternative. Foto: Zoltán Pázmány

Die Förderkampagne „Grün für Fahrräder“ wurde 2008 ins Leben gerufen. Mehrere Fahrradwegen und Ereignisse zur Förderung des Stadtradelns wurden seitdem veranstaltet, so dass in den letzen fünf Jahren immer mehr Menschen in Temeswar/Timişoara ermuntert wurden, dieses umweltfreundliche Verkehrsmittel im Alltag zu benutzen. Nun soll das Radeln auch belohnt werden, meinen die Vertreter der Förderkampagne. „Du radelst und gewinnst“ heißt das neue Projekt von „Grün für Fahrräder“. „Die Leute sollen erfahren, wie viel sie sparen können, wenn sie das Fahrrad als Verkehrsmittel im Alltag benutzen“, sagt Emil Cristescu, Förderer der Kampagne. So wird auf der Webseite der Förderkampagne www.pedaleaza.ro eine Anwendung zu finden sein. Diese wird das Sparen infolge des Radelns aufzeigen. „Ein Fahrradfahrer kann dort seine Daten eintragen – zum Beispiel wie viel das Auto verbraucht, wie viel Kilometer der Autofahrer an einem üblichen Arbeitstag hinterlegt – das Programm rechnet alles und der Autofahrer kann erfahren, wie viel er eigentlich an Geld und Ressourcen spart, wenn er als Alternative mit dem Fahrrad fährt“, sagt Romina Faur, Koordinatorin der Kampagne. Alle Teilnehmer sind automatisch in einem Wettbewerb eingeschrieben. Die Gewinner der Tombola werde Ende Mai angesagt.

Bis dahin werden aber die Radler erneut zu der bereits traditionellen Radeltour durch die Stadt aufgefordert. Die Frühlingsradeltour findet am Sonntag, dem 21. April, statt. „Frei zum Radeln“ ist der Slogan der Frühlingsradeltour. Der Slogan ist infolge der Zusammenarbeit der Förderkampagne „Grün für Fahrräder“ mit dem Temeswarer Bürgermeisteramt entstanden. Durch diese Zusammenarbeit wird den Temeswarern ein kostenloser Fahrradverleih zur Verfügung gestellt. Die Verleihstellen „Intermodale“ werden somit gefördert, so dass die Strecke der Radeltour an diesen Stellen vorbeiführen wird.

Das Programm für den Fahrradtreffen am Sonntag ist folgendes: Die Radler werden um 10 Uhr auf der Plattform vor der Timco-Halle in der Circumvala]iunii-Straße erwartet. Der Start wird um 11 Uhr gegeben und führt über folgende Straßen: Circumvalaţiunii – Torontaler – Grigore Alexandrescu – Centurii – Sever Bocu (Lippaer Straße) – Mitropolit Dr. V. Lăzărescu – Arader Straße – Botanischer Park –Mărăşti Platz - V. Alecsandri – Săvineşti – C.D. Loga Straße – Opernplatz. Die Endstation der Radeltour ist die Fußgängerzone in der Mărăşeşti-Straße. Die Ereignisse zur Förderung des Radfahrens werden hier weitergeführt. Thematische Workshops werden veranstaltet und eine Fotoausstellung der vergangenen „Grün für Fahrräder“-Events wird eröffnet. Dabei können die Fahrräder können auch ein Make-Over innerhalb der „Pimp my bike“-Werkstatt bekommen. Zum Anlass der Radeltour werden erneut Kennzeichen für Fahrräder verteilt.

Das Highlight der Förderkampagne wird aber auch in diesem Jahr Anfang Juni sein, als eine neuen Radeltour für Frauen in Röcken und Kleidern veranstaltet wird. „Skirtbike“ wird in diesem Jahr am 2. Juni stattfinden. Die schicke Tour für Frauen wird in gleich zehn rumänischen Großstädten, darunter Bukarest, Arad, Karlsburg/Alba Iulia, Frauenbach/Baia Mare, Kronstadt/Braşov, Klausenburg/Cluj-Napoca, Drobeta-Turnu Severin, Hermannstadt/Sibiu und Jassy/Iaşi, veranstaltet. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*